präsentiert von
Menü
Länderspiele

Niederlage für Müller & Co.- Lewy mit Jubliäum

2:0 geführt und dennoch verloren - Thomas Müller, Manuel Neuer und Mario Götze erlebten im ersten Länderspiel des Jahres ein Wechselbad der Gefühle. Besser lief es für Robert Lewandowski (Polen) und David Alaba (Österreich), die erfolgreiche EM-Tests absolvierten. fcbayern.de fasst zusammen:

Deutschland - England 2:3 (1:0)
1:0 Toni Kroos (43.), 2:0 Gomez (57.), 2:1 Harry Kane (61.), 2:2 Vardy (74.), 2:3 Eric Dier (90.+1)
Aufstellung: Neuer - Can, Rüdiger, Hummels (46. Tah), Hector - Khedira, Kroos - Müller (75. Podolski), Özil, Reus (64. Schürrle) - Gomez (80. Götze)

In Berlin gehörten Manuel Neuer und Thomas Müller zur Startformation von Bundestrainer Joachim Löw. Nach einer Gedenkminute für die Opfer der Terroranschläge in Brüssel hatten die Deutschen mehr vom Spiel und Pech, dass ein Treffer von Mario Gomez (27.) wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde.

Danach kamen die Engländer besser ins Spiel, bereiteten den Gastgebern mit Pressing Probleme und hatten durch Adam Lallana (38.) eine gute Schussgelegenheit. Das DFB-Team antwortete in Person von Toni Kroos, der mit einem platzierten Distanzschuss zum 1:0 traf (43.).

Im zweiten Durchgang erwiesen sich die Engländer weiter als ernst zu nehmender Gegner. In der 52. Minute musste Neuer bei einem Schuss von Dele Alli erstmals eingreifen. Jubeln konnten kurz darauf  aber erneut die Deutschen: Gomez köpfte eine Khedira-Flanke zum 2:0 ins lange Eck (57.).

Diese Führung hielt nur vier Minuten, dann kam Harry Kane nach einem Eckball im Strafraum zum Schuss und traf zum 2:1 (61.). Wenig später musste Neuer gegen Alli in höchster Not retten (69.). Gegen einen Geniestreich des eingewechselten Jamie Vardy war der DFB-Keeper kurz darauf aber machtlos: Mit der Hacke traf der Stürmer aus Leicester zum 2:2 (74.).

In der Schlussphase - Mario Götze wurde in der 80. Minute eingewechselt - kamen die Engländer zu weiteren Gelegenheiten - und zum Siegtreffer: Eric Dier köpfte in der Nachspielzeit (90.+1) nach einem Eckball zum 3:2 ein.

Polen - Finnland 5:0 (3:0)
1:0 Kamil Grosicki (18.), 2:0 Pawel Wszolek (20.), 3:0 Filip Starzynski (32.), 4:0 Pawel Wszolek (67.), 5:0 Kamil Grosicki (85.)

In Breslau saß Robert Lewandowski zunächst auf der Bank, kam dann in der 67. Minute ins Spiel und so zu seinem 75. Länderspiel für Polen. Das haben vor ihm in Polen erst zehn Spieler geschafft.

Österreich - Albanien 2:1 (2:0)
1:0 Marc Janko (6.), 2:0 Martin Harnik (13.), 2:1 Ermir Lenjani (47.)
Albaniens Kace sieht die gelb-rote Karte (77./wiederholtes Foulspiel).

David Alaba kam in Wien 87 Minuten zum Einsatz. Dann wurde er für den ehemaligen Münchner Alessandro Schöpf ausgewechselt, der somit zu seinem Länderspieldebüt kam. „Mit der ersten Hälfte können wir sehr zufrieden sein. Im zweiten Durchgang haben wir uns etwas vom Pressing der Albaner überraschen lassen. Und auch die Kräfte sind uns etwas ausgegangen“, sagte Alaba.

Weitere Inhalte