präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Es war ein unglaublicher Abend'

Was für ein Wahnsinns-Comeback des FC Bayern! Mit viel Herz und später Offensivkraft ist der deutsche Rekordmeister in einem wahren Fußball-Krimi ins Viertelfinale der Königsklasse gestürmt. Mit 4:2 besiegte der FCB den italienischen Spitzenklub Juventus Turin, der bis zur 73. Minute noch mit 2:0 in Führung lag. „Wir haben alles investiert und sind nach dem 0:2 zurückgekommen“, sagte Torhüter Manuel Neuer nach einem „verrückten Spiel“ (Thomas Müller). Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge meinte sogar: „Das sind Spiele, die die Mannschaft zusammenschweißen und die einen auch weit bringen können.“

Die Stimmen im Überblick

Karl-Heinz Rummenigge: „Es war ein emotionales Spiel, eigentlich umgekehrt zum Hinspiel. Das Team hat Charakter bewiesen, wobei man sagen muss, dass Juve unglücklich ausscheidet. Das muss man ehrlich sagen. Es war kein einfaches Spiel. Juve war sehr offensiv mit Pressing. Das haben sie gut gemacht. In der zweiten Halbzeit sind wir besser ins Spiel gekommen und hatten Glück mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit. Das sind Spiele, die die Mannschaft zusammenschweißen und die einen auch weit bringen können. Das sind Herzfrequenzspiele.“

Pep Guardiola: „Es war ein gutes Fußballspiel, auch für die Fans. Es war ein Spiel gegen den letztjährigen Finalisten. Juventus ist eine sehr gute Mannschaft. Wenn man gegen eine italienische Mannschaft nach 0:2-Rückstand vier Tore macht, ist das überragend. Großes Kompliment an meine Mannschaft.“

Philipp Lahm: „Erst einmal ein großes Kompliment ans Publikum. Es war eine unglaubliche Stimmung. Die Fans haben uns nach vorne gepusht. Man sieht, wie eng die Spitzenmannschaften zusammenstehen. Wir hätten kurz vor der Halbzeit das dritte Gegentor kassieren können. Wir wussten aber, dass wir hinten raus zwei Tore machen können. Die Spieler, die reingekommen sind, haben einen überragenden Job gemacht. Es war ein unglaublicher Abend.“

Thomas Müller: „Es war nicht so geplant. Es war ein verrücktes Spiel. Es war komisch. Ich war wenig im Spiel, weil Juve sehr massiert stand. Wir haben bei den Gegentoren nicht optimal verteidigt.“

Manuel Neuer: „Jeder wollte ins Viertelfinale, die Fans, die Spieler, das gesamte Team. Wir haben alles investiert und sind nach dem 0:2 zurückgekommen. Das hat sich ausgezahlt. Es war nicht alles perfekt. Wir haben dem Gegner Geschenke gemacht bei den Gegentoren. Wir wünschen uns immer Titel, aber im Fußball ist alles möglich. Wir werden unser Bestes dafür geben.“

Massimiliano Allegri (Trainer Juventus Turin): „Es ist sehr, sehr schade. Ich bin natürlich enttäuscht. Ich muss aber ein Kompliment an meine Mannschaft aussprechen. Sie hat ein hervorragendes Spiel gezeigt, besser als im Hinspiel, hat 70 Minuten lang nichts zugelassen und hatte Chancen, ein drittes Tor zu schießen. Leider ist uns das nicht gelungen. Wir dürfen nicht zu sehr enttäuscht sein. Wir haben einen wunderbaren Charakter, eine wunderbare Mentalität gezeigt und ein großartiges Achtelfinale gespielt. Keiner hätte erwartet, dass wir zwei solche Spiele zeigen können. Das Ausscheiden tut natürlich weh, aber wir reisen erhobenen Hauptes ab. Jetzt müssen wir uns auf die Meisterschaft konzentrieren.“

Sami Khedira (Juventus Turin): „Die Bayern hatten zwei gute Aktionen. Wir hatten Pech und hätten die Chancen besser ausspielen müssen. Mit einem dritten Treffer wäre es vorbei gewesen. Es war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir haben die Bayern überrascht und hätten das Weiterkommen verdient gehabt. Sie haben es mit ihrer individuellen Klasse gedreht. Es ist ein bitterer Tag für uns.“

Weitere Inhalte