präsentiert von
Menü
'Freue mich sehr'

7. Mehrfachpack! Lewandowski knipst wieder

Vier Spiele ohne Tor - eigentlich nichts Außergewöhnliches. Es sei denn man heißt Robert Lewandowski und spielt die beste Bundesliga-Saison der Karriere. Da wird so eine Phase schnell mal als „Mini-Krise“ tituliert. Gut, dass der Pole am Samstagabend im Topspiel gegen den FC Schalke 04 (3:0) mit zwei Toren binnen zwölf Minuten (54./65.) die perfekte Antwort gab. Es waren Lewandowskis Saisontreffer 26 und 27 - das schaffte nach 30 Spieltagen zuletzt Dieter Müller (1. FC Köln) vor rund 40 Jahren.

„Ich freue mich sehr“, sagte Tormaschine Lewandowski nach seinem siebten Mehrfachpack dieser Bundesliga-Saison und grinste in die Kameras, „ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen noch ein paar Tore schießen werde.“ Am vergangenen Mittwoch beim Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Benfica war der 27-Jährige etwas überraschend aus taktischen Gründen auf der Bank gesessen. Natürlich habe ihn das geärgert, aber: „Manchmal ist es vielleicht auch gut, mal zu stoppen und dann neu Gas zu geben.“

Jeder Spieler wolle in jedem Spiel auf dem Platz stehen, „aber das ist unmöglich“, so Lewandowski weiter. „Du kannst nicht alle drei Tage hundert Prozent geben in einer Saison.“ Zudem habe er seit der letzten Länderspielpause mit ein paar „kleinen Problemen“ zu kämpfen gehabt, berichtete der polnische Nationalspieler. „Jetzt fühle ich mich aber wieder gut.“

'Wir wollen nach Berlin'

Das war gegen Schalke unübersehbar. Beim ersten Treffer drehte sich Lewy blitzschnell um die eigene Achse und schoss mit links ein. „Wenn man Lewandowski in der Box völlig frei lässt, keinen Kontakt hat, dann nutzt er diese Chance eiskalt“, musste Schalke-Coach André Breitenreiter anerkennend eingestehen. Das Kopfballtor zum 2:0 war nach mustergültiger Flanke von Rafinha für einen Weltklasse-Stürmer leichtes Spiel.

Bleibt zu hoffen, dass Lewandowski seine Treffsicherheit in den kommenden Spielen beibehält. „Jetzt kommt die wichtigste Phase der Saison“, sagte er am Sonntag in den FCB.tv News, „nur wenn wir auch in der Liga gut spielen und immer versuchen, ein zweites oder drittes Tor nachzulegen, können wir auch unsere Topform halten.“ Gegen Schalke klappte das gut. Ein gutes Zeichen für das Pokal-Halbfinale gegen Bremen am Dienstag? „Wir müssen einfach gewinnen, nachdem wir letztes Jahr gegen den BVB ausgeschieden sind. Wir wollen nach Berlin.“

Weitere Inhalte