präsentiert von
Menü
CL-Auslosung

FCB trifft im Halbfinale auf Atlético Madrid

Atlético Madrid! Im Halbfinale der Champions League trifft der FC Bayern auf den Tabellenzweiten der spanischen Primera Division, der im Viertelfinale den Titelverteidiger FC Barcelona aus dem Wettbewerb geworfen hat. Das ergab die Auslosung am Freitagmittag im UEFA-Hauptquartier in Nyon.

Das Hinspiel findet am 27. April (Mittwoch) im Estadio Vicente Calderón in Madrid statt, schon eine Woche später (Dienstag, 3. Mai) fällt im Rückspiel in der Allianz Arena die Entscheidung.

„Ich weiß, wie speziell, wie gut die Mannschaft von Atlético ist“, sagte Trainer Pep Guardiola, „wir brauchen zweimal 90 Minuten mit voller Konzentration. Im Stadion dort herrscht die beste Stimmung in Europa.“ Sportvorstand Matthias Sammer meinte: „Es ist eine große Prüfung. Es wird extrem. Aber unsere Mannschaft hat eine sehr große Erfahrung.“ (weitere Reaktionen)

Der FC Bayern ist in seiner langen Europapokal-Geschichte bislang erst einmal auf Atlético getroffen - doch dieses Duell hat Geschichte geschrieben. Im Mai 1974 standen sich beide Teams im Finale des Landesmeister Cups gegenüber. In Brüssel rettete Katsche  Schwarzenbeck den FCB mit einem fulminanten Schuss in der 119. Minute zum 1:1 ins Wiederholungsspiel, das die Münchner zwei Tage später mit 4:0 gewannen. Es war der erste FCB-Triumph im Meistercup.

Renaissance unter Simeone

Vor zwei Jahren erreichte Atlético erneut das Endspiel der Königsklasse, scheiterte diesmal aber am großen Lokalrivalen Real Madrid (1:4). Mit je zehn Meisterschaften (zuletzt 2014) und zehn Pokalsiegen (zuletzt 2013), zwei Triumphen in der Europa League (2010, 2012), einem im Europacup der Pokalsieger (1962) sowie dem Weltpokalsieg 1974 ist Atlético dennoch einer der erfolgreichsten spanischen Fußball-Klubs.

In den letzten Jahren erlebten Los Rojiblancos eine Renaissance, die eng verbunden ist mit Trainer Diego Simeone. Der Argentinier ist seit 2011 in Madrid tätig und hat ein schlagkräftiges Team um Toptorjäger Antoine Griezmann (20 Ligatore) und Kapitän Gabi aufgebaut. Prunkstück Atléticos ist die Defensive. Erst 16 Gegentore haben die Madrilenen in 32 Ligaspielen kassiert, in der Champions League stehen nach zehn Partien nur fünf Gegentreffer zu Buche.

In der Primera Division trennen Atlético nur drei Punkte von Spitzenreiter FC Barcelona, ein Punkt beträgt der Vorsprung auf den Dritten Real Madrid. In der Champions League setzten sich die Spanier im Achtelfinale im Elfmeterschießen gegen den PSV Eindhoven (0:0, 0:0) durch, im Viertelfinale gegen Barça (1:2, 2:0).

Übrigens: Der Gewinner des Duells Bayern gegen Atlético wird im Finale am 28. Mai in Mailand offiziell als Gastmannschaft geführt. Auch das wurde am Freitag in Nyon ausgelost. Im zweiten Halbfinale treffen Manchester City und Real Madrid aufeinander.

Weitere Inhalte