präsentiert von
Menü
'Wir wollen gewinnen'

Mit Coman nach Lissabon - Benatia fehlt

Mit großem Selbstvertrauen, aber auch mit einer gehörigen Portion „Respekt“ (Karl-Heinz Rummenigge) und „Demut“ (Matthias Sammer) ist der FC Bayern am Dienstagmittag zu seiner Champions-League-Dienstreise nach Lissabon aufgebrochen. Nach dem knappen 1:0-Erfolg im Viertelfinal-Hinspiel gegen den portugiesischen Spitzenklub Benfica will der deutsche Rekordmeister im Rückspiel am Mittwochabend im ausverkauften Estádio da Luz den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt machen.

„Wir fahren nach Lissabon, um zu gewinnen“, gab Kapitän Philipp Lahm vor dem Abflug vom Münchner Flughafen die Marschrichtung für die Partie in der portugiesischen Hauptstadt vor. Allerdings warnte Rummenigge auch vor den Gastgebern, die erstmals ins Halbfinale der Königsklasse einziehen wollen: „Ich habe ja gleich gesagt: wer im Viertelfinale steht, ist eine Mannschaft mit hoher Qualität“, betonte der Vorstandsvorsitzende des FCB.

Benatia nicht an Bord

Bis auf die rekonvaleszenten Jérôme Boateng, Arjen Robben und Holger Badstuber hat Trainer Pep Guardiola für die „zumindest 90 Minuten“ (Rummenigge) in der portugiesischen Hauptstadt alle Spieler zur Verfügung. Verzichtet hat der 45 Jahre alte Fußballlehrer allerdings auf Medhi Benatia, der nach seinen muskulären Problemen aus der letzten Länderspielpause erst am Montag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war.

Knapp drei Stunden dauerte der Flug von München an die Atlantikküste. Nach der Ankunft ging es für den Rekordmeister zunächst ins Mannschaftshotel im Stadtzentrum. Guardiola, Thomas Müller und Thiago gaben dann am frühen Abend bei der abschließenden Pressekonferenz im Estádio da Luz noch die letzten Informationen zum Spiel preis.

Das Aufgebot für das Spiel in Lissabon

Tor: Manuel Neuer, Sven Ulreich, Tom Starke

Abwehr: Serdar Tasci, Javi Martínez, Rafinha, Juan Bernat, Philipp Lahm, David Alaba

Mittelfeld: Thiago, Franck Ribéry, Xabi Alonso, Mario Götze, Sebastian Rode, Arturo Vidal, Joshua Kimmich

Angriff: Robert Lewandowski, Douglas Costa, Thomas Müller, Kingsley Coman

Weitere Inhalte