präsentiert von
Menü
'Wir kämpfen'

Hoffen auf Robben, Sorge um Ribéry

Arjen Robben hat die Hoffnungen auf eine Rückkehr in dieser Saison noch längst nicht aufgegeben. „Es geht mir noch nicht so wie gewünscht, nicht so gut, wie es sein soll. Aber wir bleiben dran und kämpfen darum, noch in dieser Saison zurückzukommen und noch eine Rolle zu spielen“, sagte der Holländer am Samstag vor dem Gladbach-Spiel in der FC Bayern Matchday-Show. Robben, der wegen anhaltender Adduktorenprobleme sein letzten Spiel vor rund zwei Monaten in Dortmund bestritt, gab zu: „Zuschauen ist das Schlimmste, was es für einen Fußballer gibt.“

Angeschlagen ist zudem Franck Ribéry. Der Franzose habe seinen Einsatz im Gladbach-Spiel am Vormittag wegen Rückenproblemen abgesagt, erzählte Pep Guardiola. „Er ist verletzt.“ Ob der Flügelflitzer bis zum Halbfinal-Rückspiel gegen Atlético Madrid am kommenden Dienstag wieder einsatzfähig ist, bleibt offen. „In diesem Moment weiß ich das nicht. Wir werden alles probieren, dass Franck dabei ist“, so Guardiola am Samstagabend.

Neben Ribéry fehlten gegen Gladbach auch Xabi Alonso und Javi Martínez im Kader des Rekordmeisters. Die beiden Spanier erhielten nach den vielen Einsätzen in den letzten Wochen eine Verschnaufpause. Zudem wurden mit Kapitän Philipp Lahm, David Alaba, Arturo Vidal, Thiago, Douglas Costa und Robert Lewandowski weitere Akteure geschont. Alaba und Thiago wurden im Laufe des zweiten Halbzeit gegen Mönchengladbach noch eingewechselt.

Weitere Inhalte