präsentiert von
Menü
'Zum Greifen nahe'

FCB macht wichtigen Schritt Richtung Titelverteidigung

Auf dem Weg zur avisierten vierten Meisterschaft in Folge hat der FC Bayern die Ziellinie bereits dicht vor Augen. Nach dem alles in allem souveränen und ungefährdeten 3:0 (0:0)-Heimsieg am Samstag gegen den FC Schalke 04 könnte der FCB im besten Falle schon in der kommenden Woche in Berlin die Titelverteidigung perfekt machen. Und so waren im Lager des Rekordmeisters alle der gleichen Meinung wie Mario Götze, der meinte: „Im Großen und Ganzen war es ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft.“

Auch Trainer Pep Guardiola hat den dritten Titel in seinem dritten Jahr auf der Bayern-Bank dicht vor Augen: „Noch zwei Siege und wir sind Deutscher Meister“, rechnete der 45 Jahre alte Katalane vor. „Die Schale ist zum Greifen nahe, aber wir wissen, dass alles passieren kann im Fußball. Wir kriegen nichts geschenkt“, ergänzte Torhüter Manuel Neuer und warnte davor, sich im Meisterschaftsrennen zu früh zu sicher zu fühlen.

Dass die letzten Schritte zur Titelverteidigung keine leichten werden, zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit gegen diszipliniert und aggressiv zu Werke gehende Schalker, deren Defensivkonzept mit einem kompakten 5-4-1-System vor der Pause aufging. „Da haben uns der Rhythmus und die Tempowechsel gefehlt“, bemängelte Neuer, der gegen seinen ehemaligen Klub seinen 200. Bundesligasieg feierte.

Selbstkritische Bayern

„Jeder hat in der Halbzeit gewusst, dass unser Spiel nicht wirklich gut war“, erklärte Kapitän Philipp Lahm drei Tage nach dem schweren Champions-League-Gastspiel bei Benfica Lissabon. „Wir haben viel zu langsam gespielt. Gott sei Dank konnten wir uns in der zweiten Halbzeit steigern.“ Ein Doppelpack von Torjäger Robert Lewandowski (54./65. Minute), der seine Trefferanzahl auf nun 27 erhöhte, sowie ein Tor des erneut starken Arturo Vidal (73.) machten letztlich den 25. Saisonsieg perfekt.

„Dass wir ein Tor machen, ist immer eine Frage der Zeit. In der zweiten Halbzeit haben sich mehr Räume aufgetan, da haben wir dann unsere Torchancen bekommen“, sagte Götze. Guardiola zeigte sich trotz des Sieges dennoch nicht ganz zufrieden mit der Vorstellung seines Teams. „Ich bin ein bisschen traurig für unsere Leistung. Wir haben 35 Minuten Fußball gespielt, nicht mehr“, kritisierte der Bayern-Trainer.

Vor allem im Hinblick auf die anstehenden K.o-Spiele im DFB-Pokal gegen Werder Bremen am kommenden Dienstag und den beiden Halbfinals in der Königsklasse gegen Atlético Madrid sei noch Luft nach oben, betonte Guardiola. „Mit dem Sieg bin ich natürlich zufrieden. Wir haben in der Liga einen großen Schritt nach vorne gemacht, jetzt wollen wir das Finale im Pokal erreichen. Ich hoffe, dieses Spiel war eine Lektion für unser Spiel am Dienstag gegen Bremen.“

Weitere Inhalte