präsentiert von
Menü
Als vierter Deutscher

Rummenigge kommt in die Hall of Fame des Fußballs

Große Ehre für Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Als vierter Deutscher wird der frühere Nationalspieler in die internationale Hall of Fame des Fußballs aufgenommen. Bei der Wahl in Pachuca (Mexiko) wurde Rummenigge von den 55 Juroren auserkoren.

Bisher sind die ehemaligen Bayern-Profis Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Lothar Matthäus in die Hall of Fame aufgenommen worden. Die offizielle Ehrung findet am 8. November, ebenfalls in Pachuca statt.

Die Ruhmeshalle des Fußballs steht unter der Schirmherrschaft der FIFA und existiert erst seit 2011. Die Weltmeister Beckenbauer, Müller und Matthäus wurden gleich im Premierenjahr aufgenommen.

Der 60 Jahre alte Rummenigge kommt damit in einen Kreis mit Fußballgrößen wie Pelé, Diego Armando Maradona oder dem jüngst verstorbenen Johan Cruyff. Neben Rummenigge, der als Spieler 1980 Europameister wurde, werden auch die beiden Brasilianer Zico und Ronaldo sowie der Italiener Paolo Rossi im November ausgezeichnet.

Weitere Inhalte