präsentiert von
Menü
Schwarzenbeck sicher

'Der FC Bayern kommt ins Endspiel'

Landesmeister-Finale 1974. Atlético Madrid gegen den FC Bayern. Für Hans-Georg Schwarzenbeck DAS Spiel in seiner Zeit als FCB-Profi. Dank eines Last-Minute-Treffers des Abwehrspielers zum 1:1-Ausgleich rettet sich der FC Bayern ins Wiederholungsspiel, das er zwei Tage später klar mit 4:0 gewinnt und sich erstmals den Titel im höchsten europäischen Vereinswettbewerb sichert. Vor dem Champions-League-Halbfinale des deutschen Rekordmeisters gegen den spanischen Spitzenklub erinnert sich Katsche Schwarzenbeck auf fcbayern.de an das damalige Endspiel und blickt auf das bevorstehende Duell beider Teams.

„Ich wurde in den letzten Tagen etwas häufiger als sonst auf das Landesmeister-Finale 1974 gegen Atlético Madrid angesprochen. Ich kann mich noch gut daran erinnern: Es lief die Verlängerung, Atlético führte 1:0. Kurz vor dem Abpfiff. Da bekomme ich ein Zuspiel quer vom Franz - was mich schon gewundert hatte. Denn sonst hat er den Ball immer nach vorne gespielt. Ich habe instinktiv das Richtige gemacht und auf das Tor geschossen - gerade in dem Moment, als der Gerd vorne schon angefangen hatte zu schimpfen, weil er den Ball nicht bekommen hat. Und ich habe getroffen.

Dieses Tor war wichtig für mich und den Verein, ohne Frage. Der Ausgleich sicherte uns das Wiederholungsspiel, das wir nur zwei Tage später mit 4:0 gewannen. Aus heutiger Sicht undenkbar. Nur zwei Tage später! Damals haben wir uns mit lockerem Training und Massagen sowie einem guten Gefühl für das zweite Spiel vorbereitet. Und es ist ja auch gutgegangen. Es war der erste von drei Landesmeister-Triumphen hintereinander. Für mich war das der schönste Moment meiner Karriere, noch vor dem WM-Titel.

Die beiden Halbfinal-Duelle in der Champions League werden eine schwere Aufgabe für die Bayern. Atlético ist ein schwerer Gegner. Damals wie heute sind die Spanier eine unbequeme und ernst zu nehmende Mannschaft. Für die Bayern wird es vor allem darauf ankommen, im Auswärtsspiel zumindest einen Punkt zu holen. Das wäre eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel in München. Da werde ich dann auch im Stadion dabei sein, das Hinspiel werde ich dagegen vor dem Fernseher verfolgen. Ich bin davon überzeugt: Der FC Bayern kommt ins Endspiel!“

Weitere Inhalte