präsentiert von
Menü
'Immer drangeblieben'

5:3 nach 0:3 - U17 siegt dank 'super Mentalität'

Was für ein Spiel, was für eine Moral! Die U17 des FC Bayern bejubelte am Sonntagvormittag beim 1. FC Kaiserslautern ihren fünften Sieg in Serie in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest. Dabei lag die Mannschaft von Trainer Tim Walter bis zur 55. Minute noch mit 0:3 zurück. Doch der FCB zeigte wieder einmal seine Comebackqualitäten. Durch Tore von Okan Memetoglou (55./66.), Adrian Fein (62.) und Benjamin Hadzic (72./80.) drehten die Bayern den Spielstand auf fulminante Art und Weise zu ihren Gunsten.

„Ich bin total stolz auf die Jungs! Nach einem 0:3-Rückstand in der Art und Weise zurückzukommen, ist einfach nur top und zeugt von einer super Mentalität“, sprach Walter seinem Team nach der Partie ein Lob aus. „Wir sind immer drangeblieben und haben trotz des Rückstands sehr ruhig und beharrlich weiter gespielt. Dadurch hatten wir die Partie unter Kontrolle und haben letztlich verdient gewonnen“, freute sich der U17-Trainer über die drei Punkte.

Gegenüber dem 1:0-Erfolg beim SC Freiburg am vergangenen Spieltag nahm Walter vier personelle Änderungen vor. Der wiedergenesene Christian Früchtl begann anstelle von Michael Wagner im Tor. Für den gelbgesperrten Lukas Mai rückte U15-Spieler Julian Höllen in die Innenverteidigung. Timothy Tillman (nach Gelbsperre) und Maximilian Franzke standen anstelle von Marcel Zylla und Elias Kollmann in der Startelf. Wie gewohnt agierten die Bayern in einem 4-2-3-1-System.

Weiterhin punktgleich mit Spitzenreiter Stuttgart

Die Partie begann alles andere als optimal für den FCB. Nicht einmal eine Minute war gespielt, als Kaiserslautern einen Fehler im Spielaufbau der Münchner nutzte und in Person von Torben Müsel das 0:1 markierte. In der Folge hatten die Bayern das Spiel zwar im Griff, das Tor erzielten aber die Gastgeber. Oliver Batista Meier erhöhte mit seinem Treffer in Minute 20 auf 0:2 für den FCK. Damit ging es in die Pause.

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Tilmann Jahn dann mit dem 0:3 für die vermeintliche Vorentscheidung. Doch die Münchner zeigten wieder einmal unglaubliche Comebackqualitäten. Der kurz zuvor eingewechselte Memetoglou stellte in der 55. Minute den Anschluss her. Kapitän Fein verkürzte sieben Minuten später auf 2:3. Erneut Memetoglou war es dann vorbehalten, mit seinem zweiten Treffer innerhalb von elf Minuten den Ausgleich zu erzielen.

Doch damit nicht genug: Acht Minuten vor dem Abpfiff drehte Hadzic den Spielstand mit seinem Tor zum 4:3 für die Bayern komplett. In der Nachspielzeit machte eben jener Hadzic durch seinen Doppelpack den Sack zu. Dank dieser starken Mentalitätsleistung bleiben die Münchner in der Tabelle punktgleich mit dem Spitzenreiter VfB Stuttgart. Aufgrund der U17-Europameisterschaft ruht der Ball in der Bundesliga nun für fünf Wochen, ehe es in den abschließenden beiden Partie für den FCB gegen Eintracht Frankfurt und im direkten Duell gegen den VfB Stuttgart geht.

Aufstellung FCB-U17: Früchtl - Ettner, Nitzl, Höllen (43. Heiland), Meier - Fein, Zaiser (80. Sulejmani) - Hadzic, Tillman, Franzke (53. Memetoglou) - Evina (79. Kollmann)

Tore: 1:0 Müsel (1.), 2:0 Batista Meier (20.), 3:0 Jahn (47.), 3:1 Memetoglou (55.), 3:2 Fein (62.), 3:3 Memetoglou (66.), 3:4/3:5 Hadzic (72./80.)

Weitere Inhalte