präsentiert von
Menü
Stellungnahme

Dreesen zu festgenommenen Bayern-Ultras nach dem Spiel in Berlin

Nach dem 2:0-Erfolg des FC Bayern München bei Hertha BSC wurden etliche Bayern-Anhänger aus der so genannten Ultra-Szene festgenommen. Männer aus dieser Gruppe hatten nach Ermittlungserkenntnissen während des Spiels Pyrotechnik gezündet und dann mit Gewalt zu verhindern versucht, dass die Berliner Polizei ihre Personalien aufnimmt.


„Der FC Bayern München distanziert sich unmissverständlich von gewaltbereiten Anhängern“, sagte Jan-Christian Dreesen, der Stellvertretende Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, am Sonntag.

 „Gewalt kann und darf nie toleriert werden. Der FC Bayern München wird in Absprache mit Hertha BSC und den örtlichen Behörden in Berlin gegen die dem FC Bayern zugeordneten Gewalttäter vorgehen.“

Bei der körperlichen Auseinandersetzung zwischen Ultras und Berliner Polizei wurden auch Beamte verletzt. Gegen die Täter wird nun wegen gefährlichen Landfriedensbruchs ermittelt.

Weitere Inhalte