präsentiert von
Menü
'Nicht ganz so einfach'

Vorteil Bayern! Aber es bleibt 'spannend'

Der Weg in die Südkurve war diesmal ein bisschen beschwerlicher. Die Spieler wussten auch nicht so recht, ob sie sich denn jetzt über dieses 1:0 gegen Benfica Lissabon freuen oder vielleicht doch ein bisschen ärgern sollen. Chancen für eine noch bessere Ausgangsposition fürs Viertelfinal-Rückspiel gab es einige, „es hätte aber auch ein 1:1 werden können“, wusste Manuel Neuer. Fest steht: Der FC Bayern hat sich einen kleinen Vorteil erspielt! „Es wird ein spannendes Rückspiel“, so Thomas Müller.

Das Hinspiel am Dienstagabend begann furios. Arturo Vidal, der einmal mehr seine Topform unter Beweis stellte, köpfte die Bayern schon in der 2. Minute nach einer feinen Flanke von Juan Bernat in Führung. Der FCB sprühte nur so vor Spielfreude, immer wieder inszenierten Thiago und Vidal mit starken Diagonalpässen die Angriffe über die Außen. Das 2:0 schien nur eine Frage der Zeit. „Wir hatten alles im Griff“, berichtete Joshua Kimmich, der in der Innenverteidigung zunächst den Vorzug vor Javi Martínez bekam.

Doch dann, nach rund 20 Minuten, ein Bruch. Bayern ließ etwas nach, Benfica wurde deutlich stärker. „Sie haben sich auf unsere Verlagerungen eingestellt, die Viererkette hat dann sehr gut verschoben. Da hatten wir es natürlich nicht leicht“, so Neuer. Auch Müller meinte: „Sie haben gezeigt, dass sie einem wehtun können. Das ist ja auch kein zusammengewürfelter Haufen, sondern sie wissen, was sie tun. Insgesamt aber waren wir die bessere Mannschaft.“

'…da gewinnt man nicht im Vorbeigehen'

Die Portugiesen tauchten im Laufe des Spiels zwei, dreimal gefährlich vor dem Bayern-Tor auf, das Neuer zum Glück aber sauber hielt. Gelingt den Münchnern also im Rückspiel am kommenden Mittwoch ein Auswärtstor, müsste Benfica schon dreimal treffen, um ins Halbfinale einzuziehen. „Wir haben jetzt eine sehr, sehr gute Ausgangslage. Und die gilt es zu nutzen“, forderte Kapitän Philipp Lahm, „wir müssen mit so einem 1:0 auch mal zufrieden sein. Es ist Champions-League-Viertelfinale, da gewinnt man nicht einfach mal so im Vorbeigehen.“

Torjäger Robert Lewandowski, der kurz vor Schluss die Riesenchance zum 2:0 hatte, ist davon überzeugt, dass die Bayern auch in Lissabon ihre „Chancen kriegen. Wir sind Bayern München und müssen zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind.“ Dann wird bei Benfica Topstürmer Jonas gelb-gesperrt fehlen. „Darüber sind wir nicht traurig“, gab Müller zu und verabschiedete sich mit dem passenden Fazit in die Nacht: „Es war heute kein großer Glanz, es hat so ein bisschen der Feingeist gefehlt. Aber es ist gegen Benfica eben auch nicht ganz so einfach.“

Weitere Inhalte