präsentiert von
Menü
Countdown zum Anstoß

Noch 2 Stunden...

Die Spannung steigt. Die Uhr tickt. Heute Abend ab 20:45 Uhr fällt die Entscheidung: Wer zieht ins Champions-League-Endspiel ein? Spieler, Trainer, ALLE Bayern fiebern dem Anstoß des Halbfinal-Rückspiels gegen Atlético Madrid entgegen. fcbayern.de zählt die letzten Stunden bis zum Anstoß.

18:45 Uhr, noch 2 Stunden...
Müller? Ribéry? Boateng? Wer spielt und wer nicht - das erfahrt ihr rund eine Stunde vor dem Anpfiff in unserem Liveticker und auf dem FCB-Twitter -Kanal. Dort (und im FREE FCB.tv-Webradio) könnt ihr das Spiel auch live verfolgen.

Im TV übertragen Sky und das ZDF die Partie live.

Highlights der Partie, sowie die vollen 90 (oder 120) Minuten re-live gibt es ab Mitternacht bei FCB.tv. Kurz darauf werden auch erste Reaktionen zum Spiel vorliegen.

Pack ma’s!

17:45 Uhr, noch 3 Stunden...
Höchste Zeit, sich über das Äußere Gedanken zu machen. Die Bayern werden heute ganz in Rot auflaufen (Manuel Neuer in Grün), Atlético ganz in Dunkelblau (Torhüter Jan Oblak in Gelb).

Während die Männer auf dem Rasen kurze Hosen tragen werden, sollten sich die übrigen Stadionbesucher auf Regen einstellen. Denn für heute Abend sind ein paar Tropfen vorhergesagt, dazu Temperaturen von 8, 9 Grad.

16:45 Uhr, noch 4,5 Stunden...
Mit 70.000 Zuschauern, darunter 3.000 Atlético-Fans, ist die Allianz Arena heute natürlich ausverkauft. Und das Publikum soll heute wieder mal eine mitentscheidende Rolle spielen. Darauf bauen die Bayern. „Atlético kennt den FC Bayern in der Allianz Arena nicht. Sie kennen unser Spiel, die Atmosphäre hier nicht“, hofft Manuel Neuer auf einen Hexenkessel. „Wir müssen als Mannschaft ein richtiges Feuerwerk abbrennen. Wir hoffen auf richtig Unterstützung der Fans“, sagte Thomas Müller. Und Arjen Robben ist überzeugt vom Final-Einzug: „In unserem Stadion, mit unsren Fans im Rücken - da muss das klappen.“

14:45 Uhr, noch 6 Stunden...
Wie überbrückt man die Zeit bis zum Anstoß? Mit Lesen. Interessant ist vielleicht auch der spanische Blick auf die Partie. Wir haben daher mal in die prensa española reingeschmökert:

Marca: „Atlético geht mit einem 1:0 aus dem Hinspiel ins Rückspiel, ein Ergebnis, das normalerweise ein Tresor ist, aber überhaupt keine Garantie, wenn man auf diese Bayern trifft, ein Spitzenteam, wohin man schaut. (...) Bayern wird als Ganzes Druck machen, und das heißt viel in einem Team mit Ribéry, Douglas Costa, Lewandowski, Müller, Vidal, Lahm, Alaba, Coman... Aber wenn es eine Mannschaft gibt, die diesem Arsenal standhalten kann, dann ist es Atlético. Ein Spiel für die Geschichtsbücher.“

Mundo Deportivo: „Atlético Madrid kann heute in Deutschland eine Wunde schließen, die seit 42 Jahren offen ist, seit dem Finale im Landesmeister-Cup 1974. (...) Die Colchoneros haben ein Date mit der Geschichte.“

El Pais: „Als die Spieler von Atlético die Allianz Arena verlassen, blicken sie aus dem Bus auf diese Art Weltraum-Schwimmreifen, dieses Kolosseum der Bayern. Ein grelles Rot erleuchtet die futuristische Außenhülle des Stadions, schon vom Stadtrand sichtbar, farblicher Vorbote der Hölle, die heute im Inneren sein wird. Ein Kessel, in dem die Pfosten im Boden stecken und der auf vertikalen Rängen erzeugte Lärm in den Ohren der Spieler dröhnt. (...) Die ersten 15 Minuten von Bayern im Europapokal und zuhause sind gewöhnlich ein Sturm, in dem das Gras diesmal nass und so geschnitten ist, dass die Pässe die notwendige Stärke erreichen, um das Defensivnetz von Atlético auseinanderzunehmen.“

13:45 Uhr, noch 7 Stunden...
Die Mannschaft kommt der Allianz Arena schon näher. Sie bezieht gerade das Teamhotel im Münchner Norden, unweit des Stadions. Dort finden die letzten Vorbereitungen statt. Die Spieler essen, ruhen sich noch einmal aus und lassen sich (falls nötig) medizinisch behandeln. Trainer Pep Guardiola nutzt die Zeit für letzte Besprechungen. Zuvor fand mittags an der Säbener Straße das sogenannte Anschwitzen statt, ein leichtes Training, bei dem die Spieler ihren Kreislauf in Schwung bringen, etwas fürs Ballgefühl tun.

Weitere Inhalte