präsentiert von
Menü
Neuverpflichtung und Vertragsverlängerung

Gerhardt kommt, Romert verlängert

Der FC Bayern München verpflichtet Anna Gerhardt vom 1. FC Köln. Die 18-jährige Mittelfeldspielerin erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 30. Juni 2018. Gerhardt durchlief beim DFB die U15-, U16-, U17-Nationalmannschaften und spielt derzeit im U19-Team.

„Anna ist eine junge, sehr talentierte Außenbahnspielerin, die beidfüßig, torgefährlich und dynamisch ist. Ich sehe großes Entwicklungspotential in ihr und bin davon überzeugt, dass sie bei uns den nächsten Schritt in ihrer Karriere machen wird. Anna hat sich ganz bewusst für die Herausforderung beim FC Bayern München entschieden und ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit ab Sommer“, sagt Thomas Wörle über den Neuzugang.

„Für mich ist der Wechsel zum FC Bayern eine große sportliche und persönliche Herausforderung. Ich möchte hier in München den nächsten Schritt machen und freue mich sehr, künftig ein Teil dieser erfolgreichen Mannschaft zu sein“, so Gerhardt nach ihrer Vertragsunterzeichnung.

Neben der Neuverpflichtung konnte auch noch eine weitere Personalie für die kommende Saison geklärt werden. Mittelfeldspielerin Sarah Romert verlängert ihren Vertrag um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2017. Die 21-Jährige Allgäuerin, die in der Vergangenheit durch einige Verletzungen zurückgeworfen wurde, spielt seit dem Jahr 2011 für den FC Bayern und möchte in der kommenden Saison zu alter Stärke zurückfinden.

Sarah Romert: „Ich bin zufrieden und froh, dass ich hier verlängern konnte. Die letzten Jahre waren für mich nicht einfach, doch jetzt möchte ich wieder voll angreifen und freue mich auf die kommende Saison beim FC Bayern München.“ 

Thomas Wörle: „Sarah hatte in den letzten beiden Jahren leider viel Verletzungspech. Das war keine leichte Zeit für sie. Aber wir alle glauben fest daran, dass sie bald wieder regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen kann. Wir werden Sarah geduldig und intensiv unterstützen, damit sie an die guten Leistungen vor ihrer Knieverletzung anknüpfen kann.“

Weitere Inhalte