präsentiert von
Menü
'Haben wir uns verdient'

'We are the Champions!' FCB feiert 'unglaubliches Jahr'

Die Lautsprecher im Mannschaftsbus waren bis zum Anschlag aufgedreht. „Stern des Südens“, „We are the Champions“ – die Team-DJs um David Alaba und Rafinha hatten natürlich sämtliche Hits im Gepäck! „Die beste Busfahrt des Jahres“ hatte Thomas Müller vor der Heimfahrt ins nur 70 Kilometer entfernte München angekündigt, und die Mannschaft ließ es wie schon in der Kabine zuvor mächtig krachen.

„Es fühlt sich einfach großartig an“, rang Thiago nach Worten im Anschluss an den 2:1 (2:1)-Sieg beim FC Ingolstadt, mit dem der FC Bayern eine „historische Leistung“ vollendete, wie Robert Lewandowski wusste. „Zum vierten Mal in Folge Deutscher Meister zu sein, das ist großartig!“ Und auch Javi Martínez wusste: „Das hat in der Bundesliga noch keine Mannschaft geschafft. Wir sind sehr glücklich. Wir haben Geschichte geschrieben!“

Rummenigges 'Riesenkompliment'

„Dieser Titel ist etwas ganz Besonderes“, war auch Kapitän Philipp Lahm überglücklich, „der Rekord war von Saisonbeginn an unser großes Ziel. Zum vierten Mal hintereinander Deutscher Meister – schön, dass es vor dem letzten Spieltag geklappt hat!“ Dabei mussten die Bayern beim Nachbarn vor der Party erst noch ein großes Stück Arbeit verrichten, wie Franck Ribéry anmerkte: „Es war ein schweres Spiel, vor allem nach Dienstag. Aber wir haben es so gut gemacht! Die ganze Mannschaft hat super gekämpft.“

Der 26. Meistertitel – und speziell der historische Viererpack – machte natürlich auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge stolz. „Ich habe ja die Mannschaft erlebt mit Franz Beckenbauer, Sepp Maier, Gerd Müller. Die hat es dreimal geschafft. Unsere Mannschaft jetzt zum vierten Mal!“, war der einstige Weltklassestürmer von seinen Spielern begeistert, „ich kann ihnen und dem Trainer nur ein Riesenkompliment machen.“

'Einer für alle, alle für einen!'

„Das ist ein Gefühl, das man so nicht beschreiben kann“, war der sonst so wortgewandte Alaba fast sprachlos vor Glück, „wir sind froh und dankbar. Wir wollen diese Momente genießen und feiern. Das haben wir uns verdient.“ Martínez stimmte mit ein: „Wir haben jetzt ein paar Tage Zeit zu feiern“, und Landsmann Thiago ergänzte: „Dieses Jahr war unglaublich! Wir feiern das jetzt mit unseren Familien und Freunden.“

Die offizielle Erlaubnis des Trainers folgte umgehend. „Die Spieler sollen diesen Titel feiern und ihn richtig genießen“, befahl der sichtlich gerührte Pep Guardiola, der seiner Mannschaft drei freie Tage gewährte. „Das brauchen die Spieler.“ Lahm & Co. wissen gleichwohl, dass noch etwas Großes bevorsteht in dieser Spielzeit: „Die Spannung ist noch da! Jetzt können wir ein bisschen feiern. Aber das Ziel ist ganz klar, das Double zu gewinnen.“

Auf das Pokalfinale gegen Borussia Dortmund am 21. Mai in Berlin blickte auch Martínez bereits voraus. „Wir werden uns alle auf dieses Spiel fokussieren“, versprach der Defensivspezialist, nach den Feierlichkeiten wieder in den Angriffsmodus zurückzukehren, „wir wollen das Double holen!“ Auch Ribéry will das Finale gegen Dortmund „natürlich gewinnen“, wie der Franzose ankündigte. Vorstandschef Rummenigge erinnerte noch in der Kabine an einen Evergreen, der auch in Berlin zum Erfolg führen soll: „Einer für alle, alle für einen!“

Weitere Inhalte