präsentiert von
Menü
Saisonfazit Amateure

Vogel: 'Pause nutzen und neu angreifen'

Mit einem Auswärtssieg verabschiedeten sich die Amateure des FC Bayern am Samstag in die Sommerpause. Durch den 4:1-Erfolg schloss das Team von Trainer Heiko Vogel die Saison in der Regionalliga Bayern mit 52 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz ab. Der Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga war bereits frühzeitig in weite Ferne gerückt.

Nach einem guten Start in die Spielzeit verloren die Amateure durch eine Schwächephase in den letzten fünf Partien vor der Winterpause (zwei Punkte) den Anschluss an die Tabellenspitze. Auch die zweite Saisonhälfte verlief zunächst enttäuschend, lediglich acht Punkte sammelten die Münchner in den ersten neun Spielen nach der Winterpause.

„Die Saison war von einigen ungünstigen Situationen begleitet, wir hatten immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen“, bilanzierte Vogel die abgelaufene Spielzeit. Auf bis zu zwölf Spieler musste Vogel mitunter verzichten. Besonders schwer ins Gewicht fielen dabei die Ausfälle von Kapitän Karl-Heinz Lappe (Sehneneinriss), Nicolas Feldhahn (Knieprobleme) oder Steeven Ribéry (Außenbandriss). „Die Tatsache, wie viele Tore Kalle Lappe zum Ende gemacht hat oder wie wichtig Nico Feldhahn für die Defensive war, zeigt, dass wir diese Ausfälle nicht kompensieren konnten“, erklärte Vogel.

Vier Abgänge stehen fest

Zum Saisonende wussten die kleinen Bayern aber nochmal zu überzeugen. Vier der letzten fünf Partien entschied die Vogel-Elf für sich. Unter anderem besiegten die Amateure den Meister SSV Jahn Regensburg im Heimspiel mit 1:0. Durch den 4:1-Erfolg zum Abschluss in Amberg schlossen die Münchner die Spielzeit halbwegs versöhnlich ab. „Die letzten Partien machen in jedem Fall Mut für die neue Saison. Da hat die Mannschaft sehr gute Leistungen gezeigt“, lobte Vogel.

Vier Abgänge stehen bereits fest. So werden die ehemaligen Jugendspieler Patrick Weihrauch und Angelos Oikonomou den FCB nach sechs bzw. sieben Jahren verlassen. Darüber hinaus enden die Verträge der beiden Amateure-Verteidiger Phillipp Steinhart und Matthias Strohmaier. Die U19-Spieler Akin Memetoglou, Nicola della Schiava, Marco Pfab und Dominik Martinovic, deren Kontrakte ebenfalls auslaufen, rücken nicht in den Kader der Reserve des Rekordmeisters auf.

„Wir bedanken uns bei den Jungs für die Leistungen, die sie beim FC Bayern gezeigt haben und wünschen ihnen für ihre neuen Aufgaben alles Gute. Wir werden ihre Karrieren natürlich auch weiterhin aufmerksam verfolgen“, sagt Vogel.

Am 13. Juni starten die Amateure, die vor einem personellen Umbruch stehen, die Vorbereitung auf die neue Spielzeit in der Regionalliga Bayern. „Jetzt wollen wir die Pause nutzen, um uns zu erholen und in der kommenden Saison dann neu angreifen“, meint Vogel.

Weitere Inhalte