präsentiert von
Menü
EURO-Splitter

Boateng kann spielen - Neuer gegen Buffon

Vier Tage vor dem EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien gab Joachim Löw grünes Licht für den Einsatz von FCB-Profi und Abwehrchef Jérôme Boateng. „Das wird kein Problem sein“, sagte der Bundestrainer am Dienstag in Évian-les-Bains. Boateng war beim 3:0-Sieg im Achtelfinale gegen die Slowakei wegen Problemen mit der Wadenmuskulatur wie schon zuvor im Gruppenfinale gegen Nordirland ausgewechselt worden. „Es war gut, ihn rechtzeitig rauszunehmen“, sagte Löw.

Neuer gegen Buffon

Beim Duell zwischen Deutschland und Italien treffen zwei Torwart-Giganten aufeinander. Auf der einen Seite Gianluigi Buffon, 38 Jahre alt, viermaliger Welttorhüter, Weltmeister und siebenfacher italienischer Meister. Auf der anderen Seite Manuel Neuer, 30 Jahre alt, dreimaliger Welttorhüter, Weltmeister, Champions-League-Sieger und vierfacher Deutscher Meister. Neuer sei aktuell sicher einer der besten Torhüter, lobte Buffon seinen deutschen Kollegen und stellte fest: „Neuer ist jünger als ich, er ist ein außergewöhnlicher Torhüter. Ich bin zu alt für solche Wettbewerbe.“

Weitere Inhalte