präsentiert von
Menü
Zuversicht vor EM-Start

Lewandowski: 'Mir geht es sehr gut'

Das Warten hat ein Ende, ab Freitagabend rollt endlich der Ball! Gastgeber Frankreich und Außenseiter Rumänien eröffnen in Paris (21 Uhr) die Europameisterschaft. Mit Kingsley Coman wird dann der erste Spieler des FC Bayern im Einsatz sein. Noch etwas gedulden müssen sich die deutschen Nationalspieler - und Robert Lewandowski, der am frühen Sonntagabend (18 Uhr) mit Polen gegen Nordirland in Nizza die deutsche Gruppe C eröffnet.

„Wir wollen das erste Spiel gleich gewinnen, aber wissen, dass es nicht so einfach wird“, sagte Lewandowski, als ihn FCB.tv im polnischen Trainingscamp in La Baule an der Atlanktikküste besuchte (mehr dazu am Samstag in der FC Bayern EURO-Show). Bayerns Topstürmer, der sich zwischen den Einheiten beim Golfen die Zeit vertreibt, wirkte locker, entspannt und zuversichtlich. „Mir geht es sehr gut. Ich habe beim letzten Testspiel pausiert, jetzt werde ich gegen Nordirland frisch sein. Wir wollen einen guten Start ins Turnier hinlegen.“

Große Erwartungshaltung in Polen

Es gibt allerdings einige Störfaktoren beim zweiten deutschen Gruppengegner. Die Erwartungshaltung in der Heimat ist riesig! Der Grund: Die starke EM-Qualifikation, in der die Polen mit 33 Toren das offensivstärkste Team stellten und sogar Weltmeister Deutschland in Warschau mit 2:0 besiegten. „Es ist ganz gut, dass wir hier in unserem EM-Quartier jetzt ein bisschen Ruhe haben. Daheim in Polen sind alle sehr euphorisch“, so Lewandowski.

Größere Sorgen bereitet dem Team von Coach Adam Nawalka die Verletzung von Leistungsträger Kamil Grosicki. Der pfeilschnelle Linksaußen von Stade Rennes hat mit einer Sprunggelenksblessur zu kämpfen. Sein Einsatz: ungewiss. Lewandowski will aber nicht lamentieren. „Selbst Schwierigkeiten werden uns nicht aufhalten, sie sind eine Prüfung für uns“, so der Stürmerstar, „wir gehen unbeirrt unseren Weg.“

Und der soll nicht nach der Gruppenphase enden. „Alles ist möglich“, glaubt Lewandowski, für den die deutsche Nationalmannschaft großer Favorit ist - „nicht nur in unserer Gruppe, sondern für die ganze EM. Aber mit etwas Glück können wir was machen.“ Und wer weiß, vielleicht geht ja am Ende sogar Lewandowskis großer Wunschtraum in Erfüllung: „Ich hoffe, dass beide Teams weiterkommen und sich dann im Finale wieder treffen.“

Weitere Inhalte