präsentiert von
Menü
Benvenuto, Carlo!

Gestatten, Ancelotti - Teil 2: Der Mensch

In keiner deutschen Stadt leben so viele Italiener (rund 28.000) wie in München. Am Montag bekommt die Azzurri-Gemeinde prominenten Zuwachs: Dann tritt Carlo Ancelotti seinen Dienst als Cheftrainer beim FC Bayern an. fcbayern.de stellt den 57-Jährigen in einer zweiteiligen Reihe vor.

Teil 2: Der Mensch

Herkunft:
Carlo Ancelotti wuchs auf einem Bauernhof auf. Geboren wurde er am 10. Juni 1959 in Reggiolo, einem kleinen Städtchen in der Region Emilia-Romagna, als Sohn eines Milch- und Käsebauerns. Die Kindheit und Jugend auf dem Land hat ihn geprägt. „Es mag sich seltsam anhören, aber Landwirtschaft hat viel mit dem Fußball gemeinsam“, sagt er, „man braucht Ruhe, Geduld und Planung.“

Genießer:
Parmesan, Parmaschinken, Mortadella, Balsamico... Ancelotti (Leibspeise: Tortellini) stammt aus einer Genussregion - und auch das hat ihn geprägt. Er gilt als Feinschmecker und soll auch selbst gern den Kochlöffel schwingen.

Nebenrollen:
Fußball ist Ancelottis Leben, aber der 57-Jährige kann sich auch für Filme begeistern. Der Pate und das Robert-de-Niro-Epos Die durch die Hölle gehen hätten es ihm besonders angetan, erzählte er einmal. Darüber hinaus hatte Ancelotti schon die Gelegenheit, selbst in zwei Filmen mitzuspielen. 1983 übernahm er eine Gastrolle als Fußballspieler an der Seite von Terence Hill im Streifen Keiner haut wie Don Camillo. Ende Juli dieses Jahres kehrt Ancelotti auf die Kino-Leinwand zurück, dann in einer Nebenrolle als Arzt im Science-Fiction-Film Star Trek Beyond.

Privatleben:
Seit Juli 2014 ist Ancelotti in zweiter Ehe mit Mariann, einer Kanadierin mit spanischen Eltern, verheiratet. Bei ihr in Vancouver verbrachte er auch sein Sabbatjahr.

Zusammen mit seiner ersten Ehefrau Luisa hat er zwei Kinder: Davide spielte in der Jugend beim AC Mailand, ehe er seine Profi-Pläne verletzungsbedingt ad acta legen musste. Er hat einen Abschluss in Sportwissenschaften und gehörte zum Trainerteam seines Vaters bei Real Madrid. Jetzt begleitet er ihn als Co-Trainer auch nach München. Ancelottis Tochter Katia ist verheiratet mit dem Ernährungsberater Mino Fulco, der künftig ebenfalls beim FCB tätig sein wird.