präsentiert von
Menü
Alaba zurück, Ancelotti debütiert

Für Kondition, Taktik & Teamgeist - FCB in Lippstadt

Ein Pfiff, drei Schritte Anlauf und Schuss! Am Freitagvormittag bat Carlo Ancelotti zum Freistoßtraining. Xabi Alonso, Franck Ribéry und Julian Green zirkelten den Ball über und um die Mauer, im Tor hechtete Sven Ulreich dem Leder hinterher. Es war Ancelottis fünfte Trainingseinheit, der Abschluss seiner ersten Arbeitswoche beim FCB. Und der Italiener ist sehr zufrieden.

„Ich bin glücklich mit meiner ersten Woche. Alle Spieler waren sehr konzentriert und in einer guten Verfassung. Alles war gut“, sagte er in seiner ersten Pressekonferenz an der Säbener Straße. Am Freitag nahm zudem mit David Alaba der erste EM-Teilnehmer die Vorbereitung auf. Vor dem Training traf er sich mit Ancelotti. „Mein erster Eindruck ist super. Ab heute geht es wieder los“, sagte der 24-Jährige fcbayern.de.

Dass sich trotzdem noch immer zahlreiche seiner Spieler im Urlaub befinden, ist für Ancelotti „kein Problem. Es ist wichtig, dass sie sich gut erholen. Sie haben viel gespielt. Wir haben Zeit. Die Bundesliga beginnt erst am 26. August.“

Debüt in Lippstadt

Der Countdown zum ersten Spiel Ancelottis läuft allerdings schon. Am Samstag (17 Uhr, live bei SPORT1, Highlights nach Schlusspfiff bei FCB.tv) feiert er im Stadion „Am Bruchbaum“ des Oberligisten SV Lippstadt 08 sein Debüt auf der FCB-Trainerbank. „Zweck dieser Testspiele ist es, Kondition, Organisation und Taktik zu verbessern. Ich möchte ein gutes Spiel und einen guten Teamgeist von meiner Mannschaft sehen“, sagte der Italiener.

Apropos Teamgeist. Der liegt Ancelotti ganz besonders am Herzen. „Am wichtigsten ist Teamgeist“, betonte der 57-Jährige, „ich möchte, dass meine Spieler auf den Rasen gehen, miteinander spielen, sich gegenseitig helfen und eine Einheit sind. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Nicht das System.“

Badstuber muss noch warten

Alaba wird in Lippstadt noch nicht auflaufen. Ebenso wenig Holger Badstuber. Der Innenverteidiger, der im Februar eine Sprunggelenksfraktur erlitten hatte, trainiert erst seit dem Auftakt am Montag wieder mit der Mannschaft. „Er hat diese Woche gut gearbeitet, ist aber noch nicht bereit zu spielen“, erklärte Ancelotti, der in etwa zwei Wochen mit Badstuber rechnet.

Am Samstag werden dafür einige Nachwuchsspieler, wie schon unter der Woche im Training, die Lücken im Kader auffüllen und auch zum Einsatz kommen, wie Ancelotti ankündigte: „Ich möchte nämlich nicht, dass meine Spieler 90 Minuten spielen nach nur einer Woche Training.“

Übrigens: Das Testspiel in Lippstadt ist ein Geschenk des FC Bayern an seinen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge zu dessen 60. Geburtstag im September letzten Jahres. Rummenigge war 1974 von Borussia Lippstadt - einem Vorgängerclub des SV Lippstadt 08 - zum FC Bayern gewechselt. Die Einnahmen der Partie gehen zu je 50 Prozent an Rummenigge Heimatverein sowie an die Flüchtlingshilfe der Stadt Lippstadt.

Weitere Inhalte