präsentiert von
Menü
Pressemitteilung

FCB goes USA: Allianz Arena in US-Nationalfarben, 100. US-Fanclub gegründet

Am 25. Juli startet der FC Bayern München seine diesjährige Audi Summer Tour in die USA. Anlässlich des heutigen US-Nationalfeiertags (4. Juli) steht schon jetzt beim deutschen Double-Gewinner alles im Zeichen der Vereinigten Staaten von Amerika.

Allianz Arena erstrahlt in US-Nationalfarben

Zur Feier des heutigen Tages hüllt sich die Allianz Arena ganz in die Farben der US-Flagge. Seit Sonnenuntergang leuchtet sie in Rot, Weiß und Blau.

„Wir freuen uns sehr, auf diese spektakuläre Weise den Independence Day gemeinsam mit unseren amerikanischen Anhängern zelebrieren zu können“, sagt Jörg Wacker, Vorstand Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG.

FCB begrüßt 100. US-Fanclub

Seit Eröffnung seines Büros in New York im Sommer 2014 hat der FC Bayern viele neue Anhänger in den USA hinzugewonnen. Was vor zwei Jahren mit acht Fanclubs begann, ist mittlerweile zum größten organisierten Fan-Netzwerk eines europäischen Fußballklubs in den USA angewachsen.

Passend zum amerikanischen Nationalfeiertag begrüßt der Rekordmeister den 100. US-Fanclub. Der Jubiläums-Fanclub nennt sich „Stern des Südens South Carolina“ und hat seinen Sitz in Greer, SC. Der FC Bayern ist damit in 37 verschiedenen Staaten vertreten.

Hochkarätiger „International Champions Cup“

Vom 25. Juli bis 4. August wird der FC Bayern einen Teil seiner Saisonvorbereitung in den Vereinigten Staaten absolvieren. Dabei nimmt der deutsche Rekordmeister erstmals am „International Champions Cup“ teil.

Am 27. Juli (alle Angaben in Ortszeit) trifft der deutsche Rekordmeister in Chicago auf den AC Mailand. In Charlotte (North Carolina) kommt es drei Tage später (30.7.) zur Partie gegen Inter Mailand. Und zum Abschluss der Tour folgt dann mit dem „Audi Football Summit New York“ am 3. August das Highlight: Im MetLife Stadium tritt der FC Bayern München gegen Champions-League-Sieger Real Madrid an.

Weitere Inhalte