präsentiert von
Menü
Klarer Vorsprung

Boateng ist Deutschlands Fußballer des Jahres

Große Auszeichnung für Bayern-Profi Jérôme Boateng! Der 27 Jahre alte Abwehrspieler ist von den deutschen Sportjournalisten zum Fußballer des Jahres gewählt worden. Boateng setzte sich bei der durch das Fachmagazin Kicker durchgeführten Abstimmung mit 163 von 674 Stimmen deutlich vor seinen Teamkollegen Thomas Müller (95) und Robert Lewandowski (90) durch.

„Ich kann gar nicht beschreiben, was mir da für Gedanken durch den Kopf gehen. Natürlich bin ich unglaublich stolz, dass ich so etwas erreichen konnte“, sagte Boateng im Kicker. Der Weltmeister tritt damit die Nachfolge des früheren Wolfsburgers Kevin De Bruyne an. Auf den weiteren Plätzen folgen der ehemalige Münchner Toni Kroos (68) und FCB-Torhüter Manuel Neuer (54.).

Boateng spielt seit Sommer 2011 für den FC Bayern und feierte seitdem zahlreiche Titelgewinne: Vier Meisterschaften, drei Pokalsiege, dazu der Champions-League-Sieg, der Gewinn des UEFA Supercups sowie der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Seit Jürgen Kohler 1997 ist Boateng der erste Abwerhspieler, der diese Auszeichnung bekommt.

Behringer und Guardiola auf Platz drei

Den Titel als Trainer des Jahres gewann Dirk Schuster für seine Arbeit bei Bundesligaaufsteiger Darmstadt 98. Der neue Augsburg-Coach setzte sich mit 256 Stimmen vor Dortmunds Trainer Thomas Tuchel (134) und dem ehemaligen Bayern-Coach Pep Guardiola (54) durch.

Bei der Wahl zur Fußballerin des Jahres landete FCB-Spielführerin Melanie Behringer mit 42 Stimmen ebenfalls auf Platz drei hinter Alexandra Popp (109/VfL Wolfsburg) und Mandy Islacker (63/1. FFC Frankfurt).