präsentiert von
Menü
Perfekter Start

Vier FCB-Tore bei deutschem Olympia-Auftaktsieg

Deutschlands Fußballfrauen haben einen Auftakt nach Maß in das Olympia-Turnier in Rio de Janeiro gefeiert. Im ersten Gruppenspiel setzte sich der amtierende Europameister klar mit 6:1 (2:0) gegen Außenseiter Simbabwe durch und übernahm damit die Führung in der Gruppe F vor den punktgleichen Kanadierinnen.

Vor rund 20.000 Zuschauern in São Paulo wurden vier der sechs deutschen Treffer von Spielerinnen des deutschen Meisters FC Bayern erzielt: Sara Däbritz eröffnete in der 22. Minute den Torreigen, Melanie Behringer (53./78.) mit einem Doppelpack und die eingewechselte Melanie Leupolz (83.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Dazu trafen noch Alexandra Popp (36.) sowie Simbabwes Eunice Chibanda mit einem Eigentor (90.).

Überschattet wurde der Sieg durch die Verletzung von FCB-Neuzugang Simone Laudehr. Die Mittelfeldspielerin musste nach einem Tritt auf den Knöchel früh ausgewechselt werden (19.). Eine genaue Diagnose über die Schwere der Verletzung steht noch aus. Neben Laudehr, Behringer und Däbritz stand mit Leonie Maier eine weitere FCB-Spielerin in der Startelf.

Weitere Inhalte