präsentiert von
Menü
Voller Tatendrang

Müller "heiß" auf den Supercup

Knapp eine Woche ist Thomas Müller erst wieder im Training, und der Offensivspieler ist nach seinem verlängerten EM-Urlaub schon wieder voller Tatendrang. Das möchte er mit seinen Mannschaftskollegen am Sonntagabend (20:30 Uhr) unter Beweis stellen, wenn der FC Bayern im Finale um den deutschen Supercup bei Borussia Dortmund das erste Pflichtspiel der Saison bestreitet.

„Bayern gegen Dortmund ist ein Duell, da schaut die ganze Nation drauf. Es ist schön, mit so einem Spiel zu starten, als mit einem Nullachtfünfzehn-Freundschaftsspiel. Wir sind heiß und wollen das Ding auf jeden Fall gewinnen“, erklärte der 26 Jahre alte Weltmeister am Donnerstag nach dem Training des Rekordmeisters an der Säbener Straße.

Prestigeduell gegen Dortmund

Zwar betonte Müller auch, dass es in der bevorstehenden Spielzeit „natürlich andere Titel gibt, die mehr wert sind“, dennoch sei der Supercup „kein Spiel, das wir nebenher mitnehmen. Es geht gegen Dortmund, es geht um Prestige. Es geht um einen Titel, den wir jetzt drei Jahre nicht gewonnen haben. Deshalb ist die Motivation natürlich groß.“

Nach vier Wochen Urlaub fühlt sich Müller persönlich fit für das Aufeinandertreffen zwischen Meister und Vizemeister. „Grundsätzlich sehe ich mich auch in zehn Jahren noch in der Lage, aus dem Urlaub heraus 90 Minuten zu spielen ohne Probleme. Die Grundfitness ist da, ich habe ja im Urlaub nicht nur auf der Couch gesessen, sondern ich bin immer in Bewegung“, sagte Müller.