präsentiert von
Menü
junior team Kompakt

FCB-Talente mit DFB-Teams erfolgreich

Im junior team Kompakt informiert fcbayern.com über die aktuellen Geschehnisse rund um den Nachwuchs des Rekordmeisters.

Früchtl & Nitzl mit DFB-U17 erfolgreich

Den ersten Platz beim Vier-Nationen-Turnier durften die beiden FCB-Nachwuchskicker Christian Früchtl und Alexander Nitzl mit der deutschen U17-Nationalmannschaft bejubeln. Beim 2:1-Erfolg gegen die Niederlande am vergangenen Freitag kamen Torhüter Früchtl und Verteidiger Nitzl über die kompletten 80 Minuten zum Einsatz. Nitzl spielte darüber hinaus am Dienstag beim 3:1-Sieg gegen Israel 40 Minuten. Gegen Italien setzte sich die DFB-Auswahl zudem am Sonntag ohne FCB-Beteiligung mit 2:1 durch.

Batista-Meier trifft und siegt mit der DFB-U16

Doppelt Grund zum Jubeln hatte FCB-U17-Spieler Oliver Batista-Meier in den vergangenen Tagen. Mit der deutschen U16-Nationalmannschaft siegte der Neuzugang der Münchner zweimal gegen den gleichaltrigen Nachwuchs aus Wales. Beim 5:1-Erfolg am Sonntag in Gevelsberg spielte Batista-Meier über die komplette Dauer und erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0. Am Dienstag kam der 15-Jährige beim 3:0-Erfolg in Lippstadt nicht zum Einsatz.

Hofmann, Mosandl & Tillman bei DFB-U15

Drei Talente des FC Bayern waren in den vergangenen Tagen bei der deutschen U15-Nationalmannschaft. Benjamin Hofmann, Moritz Mosandl und Malik Tillman von den U15-Junioren des FCB absolvierten vom 11. bis 14. September einen Lehrgang in Bitburg. DFB-Coach Michael Feichtenbeiner nominierte insgesamt 27 Spieler.

U12 mit erfolgreichem Saisonstart

Einen 2:0-Erfolg durften die U12-Junioren des FC Bayern am Dienstagabend bejubeln. Im ersten Pflichtspiel der Saison in der U13-Bezirksoberliga setzte sich das Team von Trainer Daniel Heidemann beim SV Schloßberg mit 2:0 durch. Ein Eigentor der Gastgeber brachte die Bayern in Minute sieben in Führung. Kenan Yildiz erhöhte nach 23 Minuten auf 2:0. „Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg zum Auftakt, auch wenn wir teilweise noch zu nervös agiert haben“, zog FCB-Coach Heidemann sein Fazit.

Weitere Inhalte