präsentiert von
Menü
Fünf Treffer

Müller und Lewandowski in Torlaune

Manchmal bedarf es einer kleinen Luftveränderung, um Dinge, die gerade nicht im Fluss sind, wieder zum Laufen zu bringen. So geschehen auch bei Thomas Müller und Robert Lewandowski. Lediglich vier Tore erzielte das sonst so treffsichere Offensivduo des FC Bayern in den letzten sieben Pflichtspielen. Bei ihren Nationalmannschaften platzte nun der Knoten, am Samstagabend trafen beide zusammen gleich fünf Mal.

„Es ist interessant und irgendwo auch lustig, dass jetzt, wenn WM draufsteht, es gleich wieder funktioniert. Daraus kann man schöne Geschichten machen – und dann wollen wir das einfach genießen“, sagte der selbst erheiterte Müller nach dem 3:0-Sieg der DFB-Auswahl im WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien.

Null Treffer hat Müller in der laufenden Bundesliga- und Pokalsaison erzielt, allein in der Champions League konnte er sich in die Torschützenliste eintragen. Doch im DFB-Trikot müllert es wieder! Und wie. Zwei von drei Toren beim Qualifikationsauftakt zur WM 2018 in Russland hatte Müller in Norwegen erzielt. Jetzt legte er in Hamburg gegen Tschechien zwei weitere nach. 36 Mal hat sich Müller inzwischen im Nationalteam als Torschütze feiern lassen - in 80 Partien.

„Thomas Müller ist immer in der Lage, wenn er Chancen hat, Tore zu erzielen. Jetzt hat er bei uns wieder einen guten Lauf“, bemerkte Bundestrainer Joachim Löw, der um die Qualitäten seiner Nummer 13 weiß. „Seit der WM 2010 hat er permanent in jedem Jahr in der Bundesliga und der Nationalmannschaft getroffen“, erinnerte der DFB-Chefcoach.

Bei der Europameisterschaft im Sommer schien Müller seinen Instinkt verloren zu haben. „Irgendwann gibt es mal eine Situation wie bei der EM“, betonte Löw. Doch das trifft nicht nur auf Müller zu, sondern auch auf Robert Lewandowski. Der FCB-Torjäger blieb bei der EM mit einem Tor in fünf Spielen ebenfalls unter seinen Möglichkeiten. Und auch beim FC Bayern lief es zuletzt nicht rund.

Doch nun platzte auch bei Lewandowski im Nationaltrikot der Knoten. Mit einem Dreierpack sicherte er Polen den knappen 3:2-Erfolg in der WM-Qualifikation gegen Dänemark praktisch im Alleingang. Für Lewandowski schon der dritte Dreierpack in der laufenden Saison nach dem Pokalspiel in Jena und dem Bundesliga-Auftakt gegen Werder Bremen.

Am kommenden Länderspieltag kann das Duo seine Form noch einmal unter Beweis stellen, ehe der nächste Pflichtspielblock im FCB-Trikot mit sieben Partien in drei Wettbewerben auf dem Programm steht. Die Bayern-Fans haben sicher nichts dagegen, wenn sich Müller und Lewandowski auch dann so treffsicher zeigen wie am Samstagabend.

Weitere Inhalte