präsentiert von
Menü
WM-Qualifikation

DFB-Team siegt souverän - Lewy trifft doppelt

Auch ohne zahlreiche verletzte oder geschonte Leistungsträger, darunter Kapitän Manuel Neuer und Jérôme Boateng, hat die deutsche Nationalmannschaft die Pflichtaufgabe in der WM-Qualifikation bei Außenseiter San Marino souverän gemeistert. Am Freitagabend setzte sich der Weltmeister im Stadio Olimpico von Serravalle mit 8:0 (3:0) durch und führt die Tabelle der Gruppe C weiter mit der Maximalausbeute (12 Punkte, 16:0 Tore) vor Nordirland (7) an.

Im Dauerregen vor 3.851 Zuschauern trafen Sami Khedira (7. Minute), Debütant Serge Gnabry (9., 58., 76.), Jonas Hector (32., 65.), Mattia Stefanelli per Eigentor (82.) und Kevin Volland (85.) für das DFB-Team, das noch höher hätte gewinnen können. Max Meyer scheiterte am Pfosten (74.), Thomas Müller drei Mal an San Marinos Torhüter Aldo Simoncini (38., 45.+1, 89.).

Bundestrainer Joachim Löw ließ im letzten Pflichtspiel des Jahres des DFB-Teams alle drei FCB-Profis in seinem Kader über 90 Minuten spielen. Mats Hummels und Joshua Kimmich bildeten die Innenverteidigung, Müller spielte auf dem rechten Flügel, übernahm Mitte der zweiten Hälfte die Kapitänsbinde und bereitete zwei Treffer vor. Auch Kimmich verbuchte eine Torvorlage.

Am kommenden Dienstag wird das deutsche Team das Länderspieljahr mit einem Testspiel gegen Italien (in Mailand) ausklingen lassen.

Lewandowski-Doppelpack in Rumänien

Auch Robert Lewandowski hat einen erfolgreichen Abend erlebt. Zum 3:0 (1:0)-Auswärtssieg Polens in Rumänien steuerte der FCB-Torjäger zwei Treffer bei. In Bukarest brachte zunächst Kamil Grosicky (11.) die spielbestimmende polnische Elf in Führung. In der Schlussphase baute Lewandowski das Resultat mit einem platzierten Schuss aus zehn Metern (82.) sowie einem verwandelten Foulelfmeter (90.+1) weiter aus. Die Torschützenliste der WM-Qualifikation führt der polnische Kapitän nun mit sieben Treffern an.

Überschattet wurde die Partie vom Wurf eines Böllers auf den Rasen, der direkt neben Lewandowski explodierte. Der FCB-Profi ging zu Boden und musste behandelt werden, konnte aber weiterspielen. Die Partie wurde für etwa zehn Minuten unterbrochen.

In der Quali-Gruppe E eroberte Polen durch den dritten Sieg im vierten Spiel (10 Punkte) Platz eins vor dem bislang punktgleichen Team aus Montenegro (7). Am kommenden Montag endet das Länderspieljahr Polens mit einem Testspiel gegen Slowenien.

USA verliert ohne Green

Mit einer Niederlage ist die US-Nationalmannschaft in die Endrunde der WM-Qualifikation gestartet. Gegen den Erzrivalen Mexiko verlor das Team um FCB-Stürmer Julin Green in Columbus/Ohio mit 1:2 (0:1). Rafael Marquez sorgte nach einer Ecke in der 89. Minute für den mexikanischen Siegtreffer. Zuvor brachte Miguel Layún (20.) die Gäste in Führung, der Hamburger Bobby Wood (49.) glich kurz nach dem Seitenwechsel aus. Green blieb ohne Einsatzzeit.

 

Weitere Inhalte