präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

Zweifacher Turniererfolg für U10

Einige Mannschaften des FC Bayern junior teams waren am Wochenende aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

6:4-Erfolg für U13 gegen Deggendorf

Ihr erstes Testspiel nach der Winterpause konnte die U13 des FC Bayern am Samstag für sich entscheiden. Gegen die SpVgg GW Deggendorf gewann die Mannschaft von Trainer Maximilian Knauer mit 6:4. Dabei trafen Francis Sesay (2), Luka Arslan, Lucas Copado Schrobenhauser, Louis Fleddermann und Rares Canea für die Münchner. Knauer zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Gegen den körperlich überlegenen Gegner haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Es war von beiden Seiten ein gutes Spiel.“

U12 mit deutlichem Erfolg beim VfR Garching

Auch die U12 verbuchte in ihrem ersten Testspiel nach der Winterpause am Samstag einen Erfolg. Beim VfR Garching setzte sich der FCB deutlich mit 8:0 durch. Dabei wurde jeweils 30 Minuten im 9-gegen-9 und 30 Minuten im 11-gegen-11 gespielt. „Im 9-gegen-9 haben wir teilweise zu hektisch gespielt“, beschrieb Bayern-Trainer Heidemann, mit 3:0 führte sein Team nach der Hälfte der Spielzeit. „Im 11-gegen-11 haben wir einige schöne Spielzüge gezeigt und konnten den Vorsprung so ausbauen“, so Heidemann, „insgesamt war es ein guter Test mit wichtigen Erkenntnissen für uns.“

Zwei zweite Plätze für U11

Zweimal im Einsatz war die U11 des FC Bayern am vergangenen Wochenende. Am Samstag belegten die Münchner bei einem Turnier in Blaustein zunächst den zweiten Platz. Erst im Finale musste sich der Nachwuchs des Rekordmeisters der SpVgg Greuther Fürth geschlagen geben. „Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir uns gesteigert und ein sehr gutes Turnier gespielt. Am Ende fehlte leider die nötige Cleverness und Konstanz zum ersten Platz“, beschrieb FCB-Coach Kay Altenkirch. Einen Tag später nahm sein Team bei einem Leistungsvergleich in Ulm teil. Dabei gewannen die Bayern gegen den SSV Ulm (3:0), den 1. FC Heidenheim (1:0), den FC St. Gallen (8:0) und den VfB Stuttgart (1:0). Gegen Bayer Leverkusen spielten die Münchner unentschieden 0:0 und belegten letztlich den zweiten Platz. „Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, an dem wir viel Positives gesehen haben. Wir müssen aber auch an einigen Dingen arbeiten“, so Altenkirch.

U10 feiert zwei Turniersiege

Gleich zwei Turniersiege durften die U10-Junioren am Wochenende bejubeln. Am Samstag gelang dem FCB bei einem U11-Turnier in Pfaffenhofen zunächst der erste Platz. Nach vier Siegen aus vier Spielen in der Vorrunde und einem Torverhältnis von 19:1 qualifizierte sich die Mannschaft von Trainer Marcel Schneider als Gruppenerster für das Halbfinale. Dort bezwangen die Münchner Austria Salzburg verdient mit 3:0. Im Endspiel kam es zum Derby gegen den TSV 1860 München. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit bewiesen die Bayern im Neunmeterschießen die besseren Nerven und siegten mit 8:7. „Gegen die überwiegend körperlich stärkeren Gegner konnten die Jungs überzeugen und haben unsere Vorgaben toll umgesetzt“, lobte Schneider seine Schützlinge. Auch am Sonntag gelang den Münchnern bei einem U11-Turnier in Allershausen der erste Platz. In der Vorrunde gewann der FCB seine vier Spiele bei einem Torverhältnis von 14:0. Das Halbfinale gegen die U11 des TSV München Ost musste nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit im Neunmeterschießen entschieden werden. Die Bayern gewannen mit 6:5. Im Endspiel gegen die U11 des FSV Prüfening, die zuvor die U11 des FC Augsburg besiegt hatte, gerieten die Münchner zunächst in Rückstand, konnten das Spiel aber noch mit 3:1 für sich entscheiden. Adin Licina wurde darüber hinaus zum besten Spieler des Turniers gewählt. „Die Jungs haben tolle Kombinationen gezeigt. Einzig die Chancenverwertung war noch ausbaufähig. Insgesamt waren es aber tolle Auftritte an diesem Wochenende“, war Schneider zufrieden.

Sechster Platz für U9 in Blaustein

Den sechsten Platz bei einem stark besetzten Turnier in Blaustein belegte die U9 des FC Bayern am Sonntag. Nachdem das Team von Trainer Christian Hufnagel in der Vorrunde ungeschlagen blieb, musste sich der FCB im Viertelfinale RB Leipzig mit 2:3 geschlagen geben. „Insgesamt war es leider ein durchwachsenes Turnier. Spielerisch und kämpferisch sind wird letzten Endes verdient ausgeschieden“, zog Hufnagel sein Fazit.

Weitere Inhalte