präsentiert von
Menü
„Eine Willensleistung“

Bürki, Wörle & Reaktionen zum Arsenal-Spiel

Der Jubel war groß im Mannschaftsbus, als Vanessa Bürkis Tore zum 2:1 und 3:1 gegen den FC Arsenal (Spielbericht) auf einem Laptop im Video zu sehen war. „Heute hat bei mir einfach alles gepasst“, sagte die Schweizerin zu ihrem Doppelpack. Verletzungsbedingt war sie in der laufenden Saison noch in keinem Pflichtspiel zum Einsatz gekommen. „Vanessa hat stark gespielt. Das freut mich ganz besonders für sie“, meinte Thomas Wörle, der die Angreiferin in der 72. Minute eingewechselt hatte. Der Bayern-Trainer war aber auch mit seinem Team insgesamt zufrieden:

Thomas Wörle: „Wir wollten dagegenhalten und gewinnen - und das haben wir geschafft. Heute war es auch eine Willensleistung. Taktisch haben wir es in gewissen Phasen gut gemacht, dem Gegner Räume genommen, clever gespielt und Kontertore erzielt. Aber natürlich können wir es mit Ball hie und da besser lösen. Das war ein tolles Testspiel für uns. Im Großen und Ganzen haben wir es gut gemacht.“

Vanessa Bürki: „Ich habe lange nicht gespielt. Da ist es natürlich ein schönes Gefühl, zwei Tore zu schießen. Heute hat bei mir einfach alles gepasst. Wir haben 3:1 gewonnen und viele Sachen gut gemacht. Aber es gibt schon noch Sachen, die wir wesentlich besser machen können. Noch haben wir zweieinhalb Wochen Zeit, um am Feinschliff zu arbeiten, damit wir gegen Freiburg bei 100 Prozent sind.“

Lena Lotzen: „Zum Schluss haben wir noch einen Zahn zugelegt und zwei Tore gemacht. Das ist positiv. Aber Arsenal hat uns in Teilen des Spiels auch gezeigt, dass wir noch eine Schippe drauflegen müssen. Arsenal ist körperlich sehr stark und sehr gut in die Zweikämpfe gegangen. Wenn wir in der Champions League bestehen wollen, müssen wir auf dieses Niveau kommen.“

Weitere Inhalte