präsentiert von
Menü
„Mucha suerte, Melanie!“

Glücksbringer für Behringers Traum

Sie ist Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin. Sie hat Deutsche Meisterschaften und DFB-Pokale gewonnen. Nur ein Titel fehlt Melanie Behringer: die Champions League. „Es ist mein Traum, dass ich diesen Titel auch noch gewinne“, sagte die 31-Jährige vor dem CL-Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain am heutigen Donnerstag (19 Uhr, Grünwalder Stadion, Tickets an der Abendkasse). Dann ging die Tür auf und ein besonderer Glücksbringer betrat den Raum.

Xabi Alonso höchstpersönlich überraschte die Spielführerin der FC Bayern Frauen auf dem Pressetermin an der Säbener Straße einen Tag vor der Partie gegen PSG. „Ich wünsche euch viel Glück für das wichtige Spiel“, sagte der spanische Welt- und Europameister, der in seiner Karriere schon zweimal den Champions-League-Pott in Händen halten durfte. Auch ein Geschenk hatte er dabei: ein Trikot mit persönlicher Widmung: „Mucha suerte, Melanie! Mia san mia!“

Erinnerungen an 2012

„Jetzt kann ja nichts mehr schief gehen“, freute sich Behringer über die Unterstützung aus dem Herren-Team. Die Drittplatzierte bei der letzten Wahl zur Weltfußballerin erinnerte sich an das Jahr 2012, als sie mit Frankfurt im CL-Finale stand. „Leider ging es schief.“ Gegen Olympique Lyon musste sie sich im Münchner Olympiastadion knapp geschlagen geben.

Einige Lyon-Spielerinnen von damals (Amandine Henry, Shirley Cruz, Laura Georges) wird sie gegen Paris wiedersehen. Und auf der Trainerbank von Lyon saß der jetzige PSG-Coach Patrice Lair. Damals (2011/12) traf Behringer im Verlaufe des Wettbewerbs übrigens auch schon auf Paris. Im Achtelfinal-Hinspiel steuerte sie ein Tor zum 3:0-Sieg ihres Teams bei. Vielleicht noch ein gutes Omen für das aktuelle Duell.

„Die richtige Antwort parat haben“

FCB-Trainer Thomas Wörle ist überzeugt, dass seine Spielführerin gegen PSG eine Schlüsselrolle einnehmen wird. „Sie hat schon eine Menge erlebt in ihrer Karriere. Ich bin mir 100-prozentig sicher, dass sie sehr selbstbewusst vorangehen wird. Dass sie die Mannschaft um sich versammeln wird. Dass sie vielleicht auch in besonderen Momenten die richtige Antwort parat haben wird“, sagte er.

„Wir wollen kein Gegentor kassieren. Aber wir wissen, wie schwierig es wird“, meinte Behringer mit Blick auf die Partie gegen den Topklub aus der französischen Hauptstadt. „Wir brauchen die Zuschauer. Ich bin froh, dass so viele kommen.“ Die Vorfreude sei nicht nur bei ihr „riesig. Es ist ein besonderes Ereignis für uns und den gesamten Verein.“ Und für sie persönlich geht es auch um einen Traum.

Weitere Inhalte