präsentiert von
Menü
Rekordtor

Heute vor zehn Jahren: Makaays 10,12 Sekunden

7. März 2007, 20:45 Uhr. Hochspannung in der Allianz Arena. 66.000 Zuschauer warten auf den Anpfiff des Achtelfinal-Rückspiels in der Champions League zwischen dem FC Bayern und Real Madrid. Zwei Wochen zuvor hatten die Bayern das Hinspiel im Estadio Bernabeu mit 2:3 verloren.

Der Schiedsrichter pfeift, Madrid stößt an - und dann das: „Der Ball ging zu Gago, er spielte ihn weiter zu Roberto Carlos und dem sprang er von seinem Fuß weg. Salihamidzic eroberte sich den Ball und, bevor wir es überhaupt kapiert hatten, war er im Netz.“

So erinnert sich Roy Makaay an jenes 1:0 nach nur 10,12 Sekunden, das heute 10 Jahre alt und bis heute als schnellstes Tor der Champions League seinen Platz in den Geschichtsbüchern eingenommen hat. Brazzos Querpass versenkte das holländische Tor-Phantom mit rechts im linken unteren Eck.

Am Ende gewannen die Bayern die Partie mit 2:1 (auch Lucio traf) und zogen aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore ins Viertelfinale ein. „Es ist schön, dass sich die Leute durch diesen Rekord an mich erinnern“, blickt Makaay, der kommenden Donnerstag seinen 42. Geburtstag feiert, gerne auf seinen Blitztreffer zurück.

Die Top 5 der schnellsten CL-Tore:

1) Roy Makaay (FC Bayern), 10,12 Sekunden, gegen Real Madrid, 7. März 2007

2) Jonas (FC Valencia), 10,96 Sekunden, gegen Bayer 04 Leverkusen, 1. November 2011

3) Gilberto Silva (FC Arsenal), 20,07 Sekunden, gegen PSV Eindhoven, 25. September 2002

4) Alessandro del Piero (Juventus Turin), 20,12 Sekunden, gegen Manchester United, 1. Oktober 1997

5) Clarence Seedorf (AC Mailand), 21,06 Sekunden, gegen Schalke 04, 28. September 2005

Weitere Inhalte