präsentiert von
Menü
junior-team-Kompakt

Isherwood gelingt mit Schweden U19-EM-Quali

Die drei FCB-Nachwuchsspieler Marco Friedl, Benjamin Hadzic und Thomas Isherwood spielten in den vergangenen Tagen mit ihren jeweiligen Nationalteams um die Qualifikation für die U19-Europameisterschaft im Sommer in Georgien (2. bis 15. Juli). In den jeweiligen Gruppen qualifizierte sich lediglich der Erste für die Endrunde. Zwei der drei FCB-Spieler verpassten leider das Ticket mit ihren Teams.

Marco Friedl – Österreich U19

Verteidiger Friedl belegte mit der österreichischen U19 in der Elitegruppe 6 den dritten Platz. Zum Auftakt setzten sich die Österreicher souverän mit 3:0 gegen die Auswahl Schottlands durch. In der zweiten Partie gab es dann jedoch eine 1:3 Niederlage gegen Ungarn. Friedl spielte in beiden Partien über die gesamten 90 Minuten. Das abschließende Spiel gegen den Gruppensieger Tschechien verlor Österreich mit 0:3, Friedl wurde in der Halbzeit ausgewechselt.

Benjamin Hadzic – Bosnien-Herzegowina U19

Zweiter in der Gruppe fünf wurde Hadzic mit der bosnischen U19-Nationalmannschaft. Somit verpasste der Offensivspieler des FC Bayern die Qualifikation knapp. Im ersten Spiel gelang den Bosniern zunächst ein 2:0-Erfolg gegen den Titelverteidiger aus Frankreich, Hadzic kam dabei über die gesamte Spieldauer zum Einsatz. Gegen Israel reichte es in der zweiten Partie zu einem 1:1-Unentschieden, Hadzic wurde in Minute 77 ausgewechselt. Das Finale um den Gruppensieg gegen Bulgarien verlor Bosnien mit 1:3, Hazdic wurde dabei in der 38. Minute eingewechselt.

Thomas Isherwood – Schweden U19

Der schwedischen U19-Nationalmannschaft um FCB-Innenverteidiger Isherwood gelang die Qualifikation für die EM-Endrunde. Das Auftaktspiel gegen Belgien verloren die Schweden noch mit 1:2, Isherwood wurde dabei in der 88. Minute eingewechselt. Beim anschließenden 3:0-Erfolg gegen Irland spielte der 19-Jährige über die gesamte Dauer und erzielte den Treffer zum 2:0. In der letzten Partie reichte ein 1:0-Sieg gegen Italien zum Gruppensieg und der damit verbundenen Endrundenteilnahme. Isherwood kam über 90 Minuten zum Einsatz.

Weitere Inhalte