präsentiert von
Menü
Jugend-Bundesliga

Pole-Position im Saisonendspurt für U19 & U17

Auf der Zielgeraden befindet sich die Saison für die U19 und U17 des FC Bayern. Vier Spiele stehen für die beiden ältesten Nachwuchsteams des Rekordmeisters in ihren jeweiligen Bundesligen noch aus. Sowohl die A- als auch die B-Junioren gehen als Tabellenführer in den Saisonendspurt. Für den FCB winkt die erste Endrundenteilnahme um die Deutsche Meisterschaft im Jugendbereich seit der Saison 2012/2013.

U17 mit fünf Punkten Vorsprung

Einen Sieg im Spitzenspiel konnte die U17 am vergangenen Samstag verbuchen. Das Team von Trainer Tim Walter setzte sich beim Tabellendritten, dem Karlsruher SC, mit 1:0 durch. Die Münchner zeigten dabei besonders im ersten Spielabschnitt eine starke Leistung. Toptorjäger Franck Evina erzielte in der 33. Minute per Foulelfmeter den entscheidenden Treffer für die Bayern. „Ich bin zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Die Jungs haben eine tolle Mentalität und den absoluten Siegeswillen gezeigt. Wir haben die schwierigen Bedingungen angenommen und unterm Strich verdient gewonnen“, sagte Walter.

49 Punkte hat der Nachwuchs des Rekordmeisters nach 22 Partien auf dem Konto. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten, VfB Stuttgart, beträgt fünf Zähler. Am kommenden Sonntag empfangen die Bayern den SV Sandhausen zum Heimspiel an der Säbener Straße. Nach der Osterpause geht es am 23. April zum absoluten Spitzenspiel zum VfB Stuttgart. Danach pausiert die Liga aufgrund der U17-Europameisterschaft in Kroatien (3. bis 19. Mai). In den abschließenden beiden Partien geht es für den FCB gegen die SpVgg Unterhaching (21. Mai) und den 1. FSV Mainz 05 (28. Mai).

„Durch die guten Leistungen in den letzten Wochen haben wir uns eine sehr gute Ausgangslage für den Endspurt verschafft. Wir wollen in die Endrunde“, gibt Walter die Marschroute vor. Letztmalig gelang der FCB-U17 in der Saison 2008/2009 die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, damals unter anderem mit David Alaba. Im möglichen Halbfinale, das Anfang Juni stattfindet, würden die Münchner auf den Meister der Bundesliga West treffen (aktueller Tabellenführer: FC Schalke 04).

„Gute Ausgangsposition erarbeitet“

Auch die U19 geht als Spitzenreiter in die Endphase der Saison in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest. Am vergangenen Sonntag bejubelte die Mannschaft von Trainer Holger Seitz trotz einiger personeller Ausfälle einen souveränen 4:2-Heimerfolg gegen den Tabellenfünften, FC Augsburg. Manuel Wintzheimer mit einem Doppelpack, Maxime Awoudja und Felix Götze trafen dabei für den FCB.

Augsburg konnte durch zwei Treffer von Thomas Stowasser Ergebniskosmetik betreiben. „Der Sieg gegen den starken Gegner ist hochverdient, insgesamt können wir sehr zufrieden sein. Unser großes Plus war die Effektivität vor dem Tor, Kompliment an die Mannschaft. Die zwei Gegentore ärgern uns natürlich, da waren wir zu nachlässig. Unter dem Strich war es aber eine sehr gute Leistung“, zog Seitz sein Fazit.

Mit 42 Punkten aus 22 Spielen rangiert der FCB weiterhin an der Tabellenspitze der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest. Drei Zähler beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger, 1. FC Kaiserslautern. Am Freitagabend gastieren die Bayern beim Tabellendreizehnten, FC Ingolstadt. Nach dem Osterwochenende empfängt die Seitz-Elf den VfB Stuttgart (22. April) zum letzten Heimspiel der Saison. Zum Abschluss stehen zwei Auswärtspartien bei der SpVgg Greuther Fürth (29. April) und bei Eintracht Frankfurt (6. Mai) auf dem Programm.

„Es warten noch schwierige Spiele auf uns. Unser Ziel ist die Süddeutsche Meisterschaft und damit die Endrundenteilnahme. Dafür haben wir uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet, die es gilt, in den letzten vier Partien zu verteidigen“, sagte Seitz. Die letzte Endrundenteilnahme der FCB-U19 liegt vier Jahre zurück. Damals scheiterten die Bayern im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft an Hansa Rostock. Bei einer erfolgreichen Qualifikation ginge es für die Münchner in der Endrunde gegen den Zweiten der Bundesliga West (aktuell Borussia Dortmund).

Weitere Inhalte