präsentiert von
Menü
Nach Elfer-Krimi

FCB-Juniorinnen feiern Einzug ins EM-Finale

Riesenjubel bei Sydney Lohmann, Andrea Brunner, Sophie Riepl und Verena Wieder (im Bild)! Das Quartett von den FC Bayern Frauen ist mit der deutschen U17-Nationalmannschaft ins Finale der Europameisterschaft in Tschechien eingezogen. Im Halbfinal-Elfmeterkrimi gegen Norwegen am Donnerstag verwandelte Brunner den entscheidenden zwölften Penalty zum 3:2-Erfolg i.E. In der regulären Spielzeit war das überlegene DFB-Team trotz eines Treffers von Spielführerin Lohmann nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen.

„Es ist geil, dass wir gewonnen haben. Das war eine klasse Leistung von Stina (Torhüterin Stina Johannes, Anm.d.Red.). Ich bin stolz auf das Team, weil wir an uns geglaubt haben und nie aufgegeben haben“, sagte Lohmann, nachdem der Finaleinzug geschafft war. Trainerin Anouschka Bernhard atmete auf: „Wir freuen uns riesig. Man muss aber auch sagen, dass es sehr unverdient gewesen wäre, wenn wir es nicht geschafft hätten.“

Dramatisches Elferschießen

In Pribram gelang es den DFB-Juniorinnen zunächst nur nach einem Eckball, die norwegische Defensive zu knacken. Lohmann (44. Minute) traf per Kopf zum umjubelten Ausgleich, nachdem Olaug Tvedten (7.) die Norwegerinnen früh in Führung gebracht hatte. Verena Wieder scheiterte zudem an der Querlatte (10.).

Im Elfmeterschießen wurde es dann dramatisch. Wieder, Gianna Rackow und Lohmann konnten ihre Versuche nicht verwerten. Doch DFB-Torfrau Stina Johannes pariert vier Schüsse und am Ende sicherte Andrea Brunner den Final-Einzug.

Wiedersehen mit Spanien

Im Endspiel am Sonntag (18:30 Uhr, live bei Eurosport) trifft das deutsche Team nun auf Spanien. Schon in der Gruppenphase hatte es dieses Duell gegeben. Deutschland, das die Gruppe A (Spanien, Frankreich, Tschechien) mit drei Siegen und 11:3 Toren souverän dominiert hatte, gewann dabei mit 4:1. Außerdem ist es die Neuauflage des letztjährigen EM-Finals. Damals hatte sich das DFB-Team mit 3:2 i.E. knapp durchgesetzt.

Weitere Inhalte