präsentiert von
Menü
BFV-Pokal-Finalturnier

U19 will „Saison mit einem Titel abschließen“

Zum Saisonabschluss geht es nochmal um einen Titel! Die U19 des FC Bayern tritt am Donnerstag im oberpfälzischen Neumarkt beim Finalturnier um den BFV-Pokal an. Nach dem denkbar knapp verlorenen Endspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft wollen die Münchner nun den bayerischen Pokal als Sahnehäubchen auf einer tollen Saison.

Nicht viel Zeit blieb der Mannschaft von Trainer Holger Seitz nach der bitteren Finalniederlage gegen Borussia Dortmund. Vor 33.450 Zuschauern im Signal Iduna Park musste sich der FCB nach einem äußerst intensiven und hochklassigen Endspiel dem BVB im Elfmeterschießen mit 7:8 geschlagen geben.

Meier fällt mit Syndesmosebandriss aus

Drei Tage später geht es für die Münchner bereits um den BFV-Pokal. „Die Emotionen vom Endspiel am Montag sind natürlich noch sehr frisch. Aber es gehört zum Entwicklungsprozess der Spieler dazu, dass sie sich auch nach solchen Spielen schnell wieder auf die nächste Aufgabe fokussieren“, sagte FCB-Coach Seitz.

Sechs Mannschaften, die beiden Halbfinalsieger der Bundesligasonderrunde und die vier Regionalsieger, nehmen an dem Finalturnier in Neumarkt teil. In ihrer Vorrundengruppe treffen die Bayern zunächst um 11 Uhr auf den ASV Neumarkt und anschließend um 12:25 Uhr auf die JFG Neuburg. In der zweiten Gruppe spielen der FC Ingolstadt, die SpVgg Hof und der SV Waldeck-Obermenzing. Die beiden Gruppensieger qualifizieren sich für das Finale, das für 16 Uhr geplant ist. Gespielt wird 2 x 25 Minuten.

„Wir wollen die Saison mit einem Titel abschließen und werden nochmal alles investieren“, gibt Seitz die Marschrichtung vor. Eine bittere Personalnachricht gab es für die Münchner am Dienstag: Jonathan Meier zog sich in Dortmund einen Syndesmosebandriss zu und wird längere Zeit ausfallen. Zudem sind die Einsätze von Torhüter Ron-Thorben Hoffmann und Stürmer Mario Crnicki noch fraglich.

Weitere Inhalte