präsentiert von
Menü
„Ein Traum“

Allianz Junior Football Camp begeistert Teenager aus aller Welt

„Unglaublich“ fand es Sofia aus Österreich, „ich kann mein Glück kaum fassen“. Für Santiago aus Kolumbien war es einfach nur „unwirklich“ und „ein Traum“! Das neunte Allianz Junior Football Camp hat auch in diesem Jahr wieder nachhaltig Eindruck bei den insgesamt 54 Teilnehmern aus 25 Ländern hinterlassen. Sechs Tage lang waren die 14- bis 16-jährigen Nachwuchskicker zu Gast in München und kehren nun mit vielen Eindrücken nach Hause zurück.

„Das schönste am Camp sind die Freundschaften, die neu entstehen“, berichtete Joaquin aus Argentinien, der in München Santiago kennengerlernt hat. Die beiden Torhüter aus Südamerika haben sich auf Anhieb gut verstanden und angefreundet. „Im Moment bin ich noch Fan von Manuel Neuer, aber ich hoffe, dass Santi irgendwann genauso gut ist wie Neuer. Und dann bin ich Fan von ihm“, so Joaquin weiter.

Neben dem Kontakt zu Gleichaltrigen aus aller Welt stand vor allem der Fußball im Mittelpunkt des sechstägigen Aufenthalts in der bayrischen Landeshauptstadt. So standen Trainingseinheiten in Theorie und Praxis unter der Leitung von Weltmeister Klaus Augenthaler und zahlreichen FC Bayern-Nachwuchstrainern ebenso auf dem engen Terminplan wie ein abschließendes Turnier am Montag auf dem Gelände an der Säbener Straße.

Allianz Arena, Erlebniswelt, Olympiapark

Aber auch über ein buntes Rahmenprogramm konnten sich die Teenager freuen. So waren die Teilnehmer am Freitagabend live dabei, als der FC Bayern zum Auftakt der neuen Bundesligasaison Bayer Leverkusen mit 3:1 besiegte. Am Sonntag standen mit der Allianz Arena Tour und dem Besuch der FC Bayern Erlebniswelt weitere Highlights auf dem Programm.

Darüber hinaus durften die Camp-Teilnehmer auch ihre großen Idole hautnah erleben: Beim öffentlichen Training und beim Meet & Greet mit den FCB-Profis, wo sich die Talente Fotos und Autogramme von Thomas Müller und Co. sicherten. „Das hätte ich mir nie träumen lassen. Ich kenne die alle nur aus dem Fernsehen und jetzt neben dem Rasen meiner Stars trainieren zu dürfen und ist unglaublich“, schwärmte Santiago.

Zum Abschluss ihres München-Aufenthalts besuchten die Teilnehmer am Dienstagvormittag noch den Olympiapark, ehe sie sich am frühen Nachmittag wieder auf die Heimreise machten. Dort werden sie ihren Familien und Freunden sicher einiges zu berichten haben von sechs unvergesslichen Tagen beim deutschen Rekordmeister.

Weitere Inhalte