präsentiert von
Menü
Drei-Säulen-Modell

FC Bayern kooperiert im Ausbildungsbereich mit FITCOMPANY

Unter dem Motto „Profi sein und Zukunft sichern“ hat sich der FC Bayern mit FITCOMPANY auf eine Zusammenarbeit bei der Berufsausbildung von Nachwuchsspielern geeinigt. Mit dem deutschlandweit führenden Komplettanbieter in den Bereichen Betriebliches Gesundheitsmanagement, Betriebliche Gesundheitsförderung und der Organisation von Sportevents, Gesundheitstagen und vergleichbaren Veranstaltung für Firmen und Institutionen jeder Größenordnung bekommt der FC Bayern einen zuverlässigen Partner mit weitreichender Erfahrung, sowohl in der klassischen Berufsausbildung, als auch im dualen Studienbereich.

„Beim FC Bayern wird im Nachwuchsbereich bekanntlich nach dem Drei-Säulen-Modell verfahren. Uns ist es wichtig, dass unsere Talente nicht nur im Bereich Fußball bestmöglich ausgebildet werden. Von daher freuen wir uns über die Möglichkeiten, die FITCOMPANY unseren Nachwuchsspielern bietet“, erklärt Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem FC Bayern und darauf, den Nachwuchsspielern auf dem FC Bayern Campus mit einer Ausbildung in unserem Unternehmen eine berufliche Alternative zu bieten, falls es mit dem Profifußball nicht klappen sollte“, sagt Dirk Rupprecht (Bildmitte), Inhaber und Geschäftsführer von Fitcompany.

Erster Auszubildender innerhalb der neuen Partnerschaft ist Junioren-Nationalspieler Lukas Mai. Der Innenverteidiger absolviert ein exakt auf seine Trainingszeiten abgestimmtes Programm zum Sport- und Gesundheitskaufmann. „Ich freue mich auf diese spannende Aufgabe und darauf, neben dem Fußball eine weitere Herausforderung anzunehmen“, so Mai. Insgesamt drei Jahre dauert seine „Lehrzeit“. Mit U19-Mitspieler Can Karatas steht schon der nächste FITCOMPANY-Lehrling in den Startlöchern.

Weitere Inhalte