präsentiert von
Menü
Vorfreude auf die ersten englischen Wochen

Kimmich: „Endlich geht es wieder los!“

Der Trainingsplatz wird wieder voller. Am Mittwoch stiegen neben den deutschen Nationalspielern Thomas Müller, Mats Hummels, Niklas Süle und Joshua Kimmich auch noch Robert Lewandowski, Thiago und Arjen Robben ins Training des FC Bayern ein. Drei Tage vor dem Auswärtsspiel in Hoffenheim, mit dem die erste heiße Phase der Saison eingeläutet wird, musste Carlo Ancelotti auf David Alaba verzichten, der im WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien am Vorabend verletzt ausgewechselt werden musste und vorerst ausfällt (eigener Bericht). Auch Arturo Vidal und James Rodriguez, die sich noch auf der Rückreise nach München befinden, nahmen nicht an der Einheit teil. Sebastian Rudy legte hingegen ein individuelles Training im Leistungszentrum ein. 

Sieben Spiele in 23 Tagen stehen auf dem Programm des deutschen Rekordmeisters. „Zuerst das Topspiel gegen Hoffenheim, dann Champions League und dann geht es Schlag auf Schlag weiter. Wir sind bereit für die nächsten Wochen“, freute sich Kimmich im Gespräch mit FC Bayern.tv live auf den September. Der 22-Jährige kam mit breiter Brust von der Länderspielreise zurück.

Rückenwind dank starker Serie

Sechs von sechs möglichen Punkten holte die DFB-Auswahl und machte einen großen Schritt Richtung Russland 2018. Mit dem knappen 2:1-Sieg über Tschechien war Kimmich zwar nicht ganz zufrieden, das 6:0 über Norwegen war dann aber „die richtige Reaktion. Jeder hatte Bock und hat Gas gegeben“. Ganz nebenbei baute er noch seine beeindruckende Serie aus.

In den letzten 21 Spielen für den DFB stand der Confed-Cup-Sieger immer über die komplette Spieldauer auf dem Rasen – lediglich Berti Vogts hatte eine längere Serie (34). „Es freut mich, dass ich so viele Spiele machen durfte“, zeigte sich der 22-fache Nationalspieler begeistert, „danach hat es vor ungefähr einem Jahr noch nicht ausgesehen. Das hätte ich nie gedacht.“ Diese Marke gibt dem Außenverteidiger den nötigen Rückenwind für die bevorstehenden Aufgaben und Kimmich kann es kaum erwarten: „Endlich geht es wieder los!“

Weitere Inhalte