präsentiert von
Menü
CL-Duell mit Chelsea

18 Münchnerinnen freuen sich auf „eine heiße Partie“

Pfiat di, Regen! Hello, Sunshine! Die FC Bayern Frauen haben am Dienstagnachmittag bei Sonnenschein ihr Quartier in London – genauer gesagt in Kingston upon Thames - bezogen. Einen Tag vor dem Hinspiel im Sechzehntelfinale der Women’s Champions League gegen die Chelsea Ladies fiebern die Münchnerinnen dem Anpfiff am Mittwochabend (20:05 Uhr MESZ, FC Bayern.tv live und Sport1 übertragen) im Kingsmeadow Stadium entgegen. „Champions League, ein schwerer Gegner - ich freue mich drauf“, sagte Simone Laudehr, „es wird eine heiße Partie.“

Insgesamt 18 Spielerinnen nahm Trainer Thomas Wörle mit nach England. Es fehlen die verletzten Jovana Damnjanovic, Sydney Lohmann, Viktoria Schnaderbeck, Mandy Islacker, Anna Gerhardt und Lena Lotzen sowie die erkrankte Tinja-Riikka Korpela.

Demann: „Dagegenhalten“

Auch beim Gegner ist die Vorfreude auf die Partie groß. „Bayern hat ein fantastisches Team. Wir freuen uns auf das Duell mit einer Mannschaft, die in zwei der letzten drei Jahre Deutscher Meister war“, sagte Paul Green, Co-Trainer der Chelsea Ladies. Als Ziel gab er aus: „Zuhause zu null zu spielen.“

Kein Gegentor steht auch auf dem Wunschzettel der Bayern für die Partie gegen den Tabellenführer der englischen Super League ganz weit oben. „Chelsea hat viele Tore in der Liga geschossen, ist sehr zweikampfstark und dynamisch“, meinte Kristin Demann, „da gilt es für uns dagegenzuhalten.“

Time for London and Champions League 😍

Ein Beitrag geteilt von Fridolina Rolfö (@fridolinarolfo) am

Weitere Inhalte