U9 & U12 bejubeln Turniersiege

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Einige Nachwuchsmannschaften des FC Bayern waren am Wochenende aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

U13 mit Platz zwei in Halle

Erst im Finale musste sich die U13 des FC Bayern am Wochenende bei einem international stark besetzten Turnier in Halle an der Saale geschlagen geben. In der Vorrunde am Samstag gelangen den Münchnern fünf Siege und ein Unentschieden und somit der Gruppensieg. Auch in der Zwischenrunde entschied der FCB seine drei Spiele allesamt für sich. Das Viertelfinale gegen den FC Schalke 04 gewann das Team von Trainer Maximilian Knauer mit 2:1 und bezwang im Halbfinale RB Leipzig ebenfalls mit 2:1. Im Endspiel gegen Borussia Dortmund mussten sich die Bayern dann jedoch denkbar knapp mit 0:1 geschlagen geben. FCB-Keeper Benjamin Ballis wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt. „Wir haben sehr gute Leistungen gezeigt und waren auch im Finale spielerisch die bessere Mannschaft. Leider mussten wir der körperlichen Unterlegenheit Tribut zollen", beschrieb Knauer.

Zwei Turniersiege für U12

Gleich zweimal Grund zum Jubeln hatte die U12 am vergangenen Wochenende. Am Samstag feierte das Team von Trainer Andreas Brendler bei einem topbesetzten Turnier in Schledehausen den ersten Platz. Nach fünf Siegen in der Vorrunde setzten sich die Bayern im Viertelfinale mit 4:0 gegen Hannover 96 durch. Auch im Halbfinale behielt der FCB gegen Werder Bremen mit 5:1 deutlich die Oberhand. Das Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach entschied der Nachwuchs des Rekordmeisters mit 3:1 für sich. Darüber hinaus durften sich die Münchner über zwei individuelle Auszeichnungen freuen: Jannis Bärtl wurde bester Torhüter und Tim Hannemann Torschützenkönig des Turniers. „Das war unser bislang bestes Turnier! Wir haben alle Spiele sehr dominant und zielstrebig gewonnen", lobte Brendler seine Schützlinge. Einen Tag später bejubelten die Bayern einen Turniersieg in Burghausen. Auf zwei Siege und ein Unentschieden in der Vorrunde folgte ein 2:1-Erfolg im Viertelfinale gegen Wacker Innsbruck. Im Halbfinale bezwangen die Bayern Waiblingen mit 2:0. Das Endspiel gegen Jahn Regensburg entschied der FCB mit 3:1 für sich. Maximilian Hennig wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. „Es war ein sehr erkenntnisreiches Turnier für uns. Trotz der schweren Beine und später Ankunft aus Schledehausen, haben die Jungs es toll gemacht", sagte Co-Trainer Emre Yaprak.

U11 scheitert in Oberelchingen in der Vorrunde

Die U11 des FC Bayern war am Wochenende bei einem international stark besetzten Turnier in Oberelchingen im Einsatz. Auf einen 3:2-Auftaktsieg gegen West Bromwich Albion folgten Niederlagen gegen Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC (jeweils 1:2) und den SC Freiburg (3:4). Die beiden abschließenden Siege gegen Oberelchingen und Ludwigsfeld (jeweils 10:0) reichten nicht mehr zum Weiterkommen. „Leider sind wir nicht an unser Leistungsmaximum gekommen. Jetzt heißt es, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen und bei den kommenden Turnieren wieder Vollgas zu geben", so FCB-Trainer Kay Altenkirch.

U9 feiert Turniererfolg in Dornach

Bei einem gut besetzten Turnier in Dornach durfte die U9 des FC Bayern am Wochenenden den ersten Platz bejubeln. Die Mannschaft von Trainer Christian Hufnagel spielte sich ungeschlagen bis ins Endspiel vor. Dort gelang in einem spannenden und temporeichen Derby gegen den TSV 1860 München ein knapper 2:1-Erfolg, der Siegtreffer fiel erst acht Sekunden vor Schluss. „Der Turniersieg ist durch den späten Treffer sicher glücklich, aber in der Summe verdient. Großen Respekt vor allem vor der kämpferischen Leistung der Jungs, besonders vor dem Hintergrund, dass das Finale wieder einmal ohne Wechselspieler bestritten werden musste", sagte Hufnagel. FCB-Spieler Janis Hohenester wurde Torschützenkönig des Turniers.