„Da muss man durch“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nach dem traditionellen Auslaufen am Sonntag gab Jupp Heynckes seinem Team für die nächsten beiden Tage frei. Der Trainer war zufrieden mit der Leistung seiner Spieler und bot ihnen daher die Möglichkeit, den Kopf frei zu bekommen. Da keine englische Woche ansteht geht es am Mittwoch erst wieder mit dem Training weiter. So manche Bayern hätte jedoch lieber eine andere Wochenplanung.

„Spiele sind schöner als Training. Wir spielen jetzt erst nächsten Sonntag wieder", meinte Arjen Robben. Sieben Tage liegen zwischen dem Hertha-Spiel und der Auswärtspartie kommenden Sonntag in Freiburg und jeder Fußballer weiß, dass es nichts Schöneres gibt, als zu spielen. „Das ist eine lange Zeit. Da muss man durch", blickte der Holländer dem nächsten Anpfiff sehnsüchtig entgegen.

Heynckes und seine Assistenten werden diese Trainingswoche nutzen, um das Team bestens auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten, denn langsam biegt die Saison in die spannende Phase. Im März ist der Spielplan noch etwas ruhiger, aber mit den Auswärtsspielen in Istanbul und Leipzig sowie den Heimspielen gegen Hamburg und Dortmund dennoch einiges geboten. Es ist der perfekte Aufgalopp für den heißen April, wo die Bayern in der Champions League (sollte man gegen Besiktas bestehen) und im Pokal um den Titel kämpfen wollen und in der Meisterschaft alles klar machen wollen.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen