präsentiert von
Menü
Galton, Georges und Wang

Die drei Neuzugänge der FCB-Frauen im Interview

Drei Neuzugänge konnten die FC Bayern Frauen in der Winterpause begrüßen: die chinesische Nationaltorhüterin Fei Wang, die französische Abwehrspielerin Laura Georges und die Britin Leah Galton, welche die Defensive der Münchnerinnen verstärken wird. Im gemeinsamen Interview in Doha erzählen sie von ihren ersten Eindrücken beim FC Bayern, ihren sportlichen Zielen und worauf sie sich in München freuen.

Herzlich willkommen nochmal beim FC Bayern! Fei, Leah, Laura, ihr seid mittlerweile schon einige Tage Teil der Mannschaft. Wie ist euer erster Eindruck?
Leah:
„Ich hatte sofort das Gefühl, dass der Verein höchst professionell organisiert ist und arbeitet. Auch die Teamkolleginnen sind super – sehr offen, lebhaft und freundlich. Bisher genieße ich es sehr, beim FC Bayern zu sein.“

Fei: „Da kann ich nur zustimmen. Natürlich ist vieles noch neu und ungewohnt, aber die Mädels sind sehr nett und das Team ist sportlich und menschlich echt klasse.“

Laura: „Auch die Trainer und Betreuer sind äußerst freundlich und geduldig. Sie nehmen sich viel Zeit, auf uns einzugehen und uns auf und neben dem Platz alles Wichtige zu erklären und zu unterstützen. Es bleibt keine Frage unbeantwortet, im Gegenteil.“

Ihr habt ja einen guten Zeitpunkt für euren Start erwischt und seid gleich mit nach Doha gereist. Gefällt es euch hier?
Leah:
„Es ist herrlich, nicht zu warm, nicht zu kalt – perfekt, um zu trainieren.“

Laura: „Die Anlage ist bestens auf professionellen Fußball ausgerichtet, angefangen bei den Fitnessräumen, über die Unterkunft bis hin zu den Spielfeldern.“

Leah: „Und für uns Neue ist das Trainingslager natürlich perfekt, um das ganze Team gut kennenzulernen und uns einzuleben, da wir eine ganze Woche durchgehend zusammen sind.“

Mit welchen Erwartungen seid ihr zu Bayern München gekommen?
Laura:
„Ich wollte hauptsächlich in eine Mannschaft kommen, in der sich alle gegenseitig unterstützen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Und ich bin wirklich glücklich, da ich merke, dass ich mit dem FC Bayern eine gute Wahl getroffen habe. In eine neue Mannschaft und in ein neues kulturelles Umfeld zu wechseln, ist schon eine Herausforderung. Für mich stellt sich aber immer mehr heraus, dass hier bei den Bayern wirklich alles passt, dass ich daher noch viel dazulernen und als Mensch wachsen kann.“

Fei: „Das gleiche Gefühl habe ich auch. Es passt einfach – und das ist eine gute Grundlage für den Erfolg.“

Was sind sportlich eure kurz- und mittelfristigen Ziele?
Leah:
„Mein Ziel ist die Startelf. Daher werde ich in jedem Training hart arbeiten und versuchen, Tag für Tag besser zu werden. Und ich will mit der Mannschaft erfolgreich sein und so viele Spiele wie möglich gewinnen.“

Fei: „Ich denke, dass hier auch besonders das Torwarttraining sehr gut ist. Wir werden täglich gefordert und trainieren auf dem höchsten Niveau. Das bringt mich persönlich weiter. Das Verhältnis ist schon nach kurzer Zeit sehr vertrauensvoll und freundschaftlich.“

Wie seht ihr dem Rückrundenstart entgegen?
Fei:
„Wir können und wollen auf alle Fälle noch Meister werden!“

Laura:  „Ja, was das angeht, können wir positiv denken. Drei Punkte Rückstand sind nichts! Das können wir sicher noch aufholen, wenn wir dementsprechend gut spielen. In der deutschen Bundesliga ist das zum Glück etwas offener und spannender als in Frankreich, wo ich bisher gespielt habe. Auch Pokalsieger können wir ja noch werden. Aber bevor wir viel über mögliche Erfolge sprechen, müssen wir erst die Basis dafür legen und deshalb sind wir ja gerade hier im Trainingslager – um hart zu arbeiten und uns als Team weiterzuentwickeln.“

Gibt es etwas, was ihr abseits des Fußballfeldes in München erreichen wollt oder worauf ihr euch gefreut habt?
Leah:
„Ich will definitiv die deutsche Sprache lernen. Je schneller, desto besser. Das macht es einfacher, zu interagieren und sich abzustimmen. Das gilt für das Spielfeld genauso wie für das Private. Im Moment verstehe ich eben manches noch nicht sofort, daher will ich mich hier schnell verbessern, auch wenn Deutsch keine kleine Herausforderung ist.“

Fei: „Ich will unbedingt bald einmal in die Berge fahren, die Landschaft ist sicher schön – habe ich gehört.“ (lacht)

Laura: „Ja, von den Bergen wurde mir auch schon vorgeschwärmt. Außerdem will ich einfach die Stadt gut kennenlernen. Von dem, was ich bisher gesehen habe, gibt es viele schöne Ecken und die Architektur ist sehr interessant. Ich will mehr zur Geschichte der Stadt und der Umgebung erfahren, will viele typische Gerichte essen, sehen wie die Leute hier leben – und wie Leah sagt, schnell Deutsch lernen. Ah, und nicht zu vergessen: Ich will unbedingt bald in die Allianz Arena zu einem Spiel der Männer!“

Das wird sicher bald einmal klappen! Danke für das Gespräch.

Weitere Inhalte

Auch Interessant