Bayern freuen sich über „sehr gutes Auswärtsergebnis“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Que sera, sera, die Bayern sind wieder da!" Noch lange nach dem Schlusspfiff im Estadio Ramón Sanchez-Pizjuan standen die über 2.300 mitgereisten Bayern-Anhänger in ihrem Fanblock und feierten lautstark den deutschen Rekordmeister. Dieser hatte zuvor sein Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Sevilla mit 2:1 (1:1) gewonnen und sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der heimischen Allianz Arena am nächsten Mittwoch geschaffen.

Kein Wunder, dass Trainer Jupp Heynckes hinterher von einem „wertvollen Sieg" gegen eine „sehr gute Mannschaft" sprach. „Wir haben in Sevilla gespielt, das ist ein schweres Auswärtsspiel, deswegen sind wir mit dem Ergebnis natürlich höchst zufrieden", meinte Innenverteidiger Mats Hummels. Und auch Kapitän Thomas Müller bewertete „zwei Auswärtstore und ein Sieg" als „sehr gutes Auswärtsergebnis" für die Gäste aus München.

Zu viele Fehler im Aufbauspiel

Allerdings hatten die Bayern vor allem in der ersten Halbzeit Mühe mit den kompakt verteidigenden Spaniern, die dann mit schnellen Gegenstößen immer wieder ihre Chance suchten. Pablo Sarabia brachte die Gastgeber vor 40.635 frenetischen Zuschauern in der 31. Minute in Führung. Doch ein Eigentor von Jesus Navas (37.) sorgte dafür, dass die Münchner mit einem 1:1-Remis in die Halbzeit gingen.

„In der ersten Halbzeit hat Sevilla gezeigt, dass sie nicht umsonst im Viertelfinale der Champions League stehen", analysierte Heynckes. „Wir hatten viele Fehler im Aufbauspiel, hatten Ballverluste. Waren in der Defensive und vor allem im Mittelfeld nicht gut organisiert. Dadurch hatte der Gegner auch klare Torchancen", so Heynckes weiter. „In der ersten Halbzeit hatten wir etwas das Glück auf unserer Seite. Wenn es doof läuft, gehen wir mit einem Rückstand in die Kabine", räumte Hummels ein.

Deutliche Worte in der Halbzeit

Die Pause nutzte Heynckes zu einer klaren Ansage (Hummels: „Knapp unter sehr laut, die Tür wackelt noch nicht, aber er bringt klar zur Sprache, was er uns mitteilen möchte") und taktische Korrekturen. „Ich habe die Mannschaft wieder dazu gebracht, dass sie defensiv besser steht, dass wir den Ball zirkulieren, dass wir ein besseres Positionsspiel haben und vor allem, dass wir in der Vorwärtsbewegung nicht so viele Ballverluste haben", erklärte Heynckes.

„In der zweiten Halbzeit haben wir es viel besser gemacht. Das Spiel kontrolliert und auch Chancen erarbeitet und am Ede verdient gewonnen", sagte Jérôme Boateng. „Wir haben uns gesteigert, haben uns reingebissen und dementsprechend verdient gewonnen", meinte auch Müller. Thiagos Kopfballtor in der 68. Minute besiegelte Bayerns siebten Sieg in Folge in der Königsklasse und Sevillas erste Heimniederlage im Europapokal gegen eine deutsche Mannschaft.

„Mit diesem Sieg haben wir das Tor zum Halbfinale aufgestoßen. Wir müssen noch durchgehen durch das Tor. Ich bin überzeugt, dass wir das am nächsten Mittwoch machen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kurz vor Mitternacht bei seiner Bankettrede im Hinblick auf das Rückspiel in der kommenden Woche in München. Torhüter Sven Ulreich weiß: „Das wird nochmal ein heißer Tanz in der Allianz Arena. Da müssen wir uns nochmal auf einen großen Fight einstellen."


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen