Junghans' großer Wurf

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Wenige Tage vor seinem Bundesliga-Debüt als Stammtorhüter des FC Bayern stand der damals 20 Jahre alte Walter Junghans in einem Freundschaftsspiel gegen den englischen Spitzenclub Nottingham Forest zwischen den Pfosten. Im Münchner Olympiastadion, wo Nottingham zwei Monate zuvor überraschend den Europacup der Landesmeister gegen Malmö FF, gewann, setzten sich die Bayern klar mit 5:0 durch. Junghans blieb ohne Gegentor und empfahl sich als Vertreter von Sepp Maier, der damals wegen eines kurz zuvor erlittenen Autounfalls nicht spielen konnte.

Für Junghans war dies der Beginn einer erfolgreichen Torhüter-Karriere. 96 Pflichtspiele absolvierte er bis zum Ende der Saison 1981/82 für den FC Bayern und gewann in der Zeit zwei Deutsche Meisterschaften sowie den DFB-Pokal. Im Sommer 1982 wechselte er zum FC Schalke 04, später dann noch zu Hertha BSC, Bayer Leverkusen und Fortuna Köln, wo er 1996 seine aktive Laufbahn beendete, ehe er die Karriere als Torwart-Trainer einschlug.

Nach Stationen beim 1. FC Köln, Benfica Lissabon, Athletic Bilbao und Borussia Mönchengladbach kehrte Junghans nach 25 Jahren zur Spielzeit 2007/08 zum FC Bayern zurück, wo er bis Sommer 2011 als Torwarttrainer bei den Profis tätig war. Seither arbeitet Junghans im Nachwuchsbereich und zeichnet verantwortlich für das Training der Torhüter der FC Bayern Amateure. Am Freitag feiert Junghans seinen 60. Geburtstag. fcbayern.com wünscht dem Geburtstagskind alles Gute!

In der Rubrik „Da schau her" stellt fcbayern.com in regelmäßigen Abständen Fundstücke aus dem Fotoarchiv vor. Freuen Sie sich auf besondere Schnappschüsse.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen