präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019

Leupolz, Däbritz, Magull: FC Bayern-Schützenfest bei der WM!

Increase font size Schriftgröße

Glänzende Vorstellung der FC Bayern Frauen beim letzten WM-Gruppenspiel der deutschen Nationalelf gegen Südafrika: Mit Melanie Leupolz, Sara Däbritz und Lina Magull schossen am Montagabend in Montpellier gleich drei Münchnerinnen ein Tor beim 4:0-Sieg Deutschlands.

Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg holte somit souverän den Gruppensieg - selbst ohne Weltklasse-Spielerin Dzsenifer Marozsán, die seit einem Zehenbruch im ersten Gruppenspiel ausfällt. DFB-Kapitänin Alexandra Popp schoss das vierte Tor für Deutschland. Erst am Donnerstag entscheidet sich, auf welchen Gegner die DFB-Frauen im Achtelfinale treffen. 

„Wir sind bereit für das Achtelfinale!“

Däbritz, der nach Leupolz' Führungstreffer das 2:0 gelang und die nach der Partie zur Spielerin des Spiels gewählt wurde, sagte zum Sieg: „Wir sind froh, dass wir mit einer guten Leistung als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen sind. Wir hätten noch mehr Tore schießen können. Wir sind bereit für das Achtelfinale!“

Im letzten Gruppenspiel standen mit Melanie Leupolz, Sara Däbritz, Verena Schweers und Lina Magull vier Bayern-Spielerinnen in der Startelf. Neuzugang Giulia Gwinn startete von Beginn an und Linda Dallmann, die ebenfalls im Sommer nach München wechselt, wurde in Halbzeit zwei eingewechselt.

Schweden und Niederlande im Achtelfinale

Die Niederlande mit Lineth Beerensteyn und Jill Roord feierten am Samstag mit einem 3:1-Sieg gegen Kamerun den vorzeitigen Einzug ins WM-Achtelfinale. Schweden mit FCB-Ab- und Neuzugang Fridolina Rolfö und Amanda Ilestedt zogen am Sonntag mit einem 5:1-Sieg im zweiten Gruppenspiel gegen Thailand nach und stehen ebenfalls in der Runde der letzten 16. Somit sind alle aktuellen und künftigen FC Bayern-Spielerinnen bei der WM eine Runde weiter. 

Weitere Inhalte