präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Allianz Arena leuchtet in US-Farben

FC Bayern feiert 150. Fanclub in Nordamerika

Increase font size Schriftgröße

Der FC Bayern erfreut sich großer Beliebtheit und einer wachsenden Anhängerschaft rund um den gesamten Erdball. In Nordamerika erreichte der Double-Sieger nun die Marke von 150 Fanclubs und ist damit in diesem Teil der Welt führend. Um diesen Meilenstein zu feiern, wird die Allianz Arena daher am Abend des 4. Juli, dem Nationalfeiertag der USA, mit der Flagge der Vereinigten Staaten sowie der Zahl „150“ beleuchtet sein.

„Vor genau fünf Jahren haben wir unser erstes internationales Büro in New York eröffnet, um unsere Fangemeinde zu vergrößern, das Wachstum des Fußballs auf und außerhalb des Spielfeldes zu unterstützen und für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaften zu bilden“, sagte Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie des FC Bayern. Der Plan ging auf: Damals im Jahr 2014 gab es gerade einmal acht Fanclubs in Nordamerika – der erste wurde am 20. Dezember 1995 in Martinsville, New Jersey, gegründet – nun sind es dort gut 18 Mal so viele!

Wie schon in den vergangenen drei Jahren wird der deutsche Rekordmeister auch in der Vorbereitung auf die Saison 2019/20 im Rahmen der Audi Summer Tour 2019 vom 15. bis 24. Juli in die USA reisen, um der immer größer werdenden Fan-Basis vor Ort gerecht zu werden. Es gelte, „die Verpflichtung zu unterstreichen, den Club den Fans in dieser Region näher zu bringen“, wie Wacker ergänzte.

Weitere Inhalte