präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Rummenigge und Wacker mit begeisterter Bilanz

„Es war die rundeste, interessanteste und erfolgreichste Tour“

Increase font size Schriftgröße

Seit neun Tagen ist der FC Bayern mittlerweile in den USA und am Dienstagabend nach dem Spiel gegen den AC Mailand geht es zurück nach München. Für Karl-Heinz Rummenigge war dies der Zeitpunkt, ein Fazit zu ziehen. „Wir durften in diesem Jahr eine sehr, sehr schöne Tour erleben“, bilanzierte der Vorstandschef, „ich war schon bei vielen Touren dabei und ich habe den Eindruck, dies war die rundeste, interessanteste und am Ende des Tages erfolgreichste Tour, die wir je gemacht haben.“

Auf der sportlichen Seite konnte die Mannschaft mit insgesamt elf Trainingseinheiten „die Erwartungen des Trainers erfüllen und so haben wir in der Vorbereitung einen großen Schritt gemacht“. Dazu kamen die beiden bisherigen Spiele gegen den FC Arsenal und Real Madrid, die Rummenigge als „große Werbung für die Mannschaft“ bezeichnete.

Karl-Heinz Rummenigge
„Ein perfekter Spagat zwischen den Interessen des FC Bayern und der sportlichen Vorbereitung“

Darüber hinaus absolvierte der FC Bayern zahlreiche soziale Termine wie die Eröffnung der Holocaust-Ausstellung in Los Angeles oder dem Training mit Jugendlichen im Rahmen der Freekicks-Kampagne. Somit gelang dem Rekordmeister „ein perfekter Spagat zwischen den Interessen des FC Bayern und der sportlichen Vorbereitung“.

Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie, zeigte sich ebenso begeistert von der Reise. „Die Tour war spektakulär auf dem Platz und außerhalb des Platzes“, resümierte der 52-Jährige, der auch auf ein besonderes Jubiläum hinwies. Vor fünf Jahren eröffnete der FCB sein Büro in den Staaten und „die Tour war ein Spiegelbild dieser fünf Jahre. Das Ziel damals war, die Marke FC Bayern zu stärken und auszubauen. Wir wollten fannah sein und die Werte des Klubs verbreiten. Von 'visiting friends' haben wir es in Richtung 'building bridges' geschafft. Wir haben in den fünf Jahren einiges erreicht“, zeigte sich Wacker mehr als zufrieden.

Mit zahlreichen Fan-Events in Los Angeles, Houston sowie Kansas City präsentierte sich der FCB den Fans zum Anfassen. Und diese reagierten darauf mit großer Begeisterung. Genau daran will der deutsche Rekordmeister auch in Zukunft weiter anknüpfen. „Wir hatten eine super Entwicklung, aber es gibt für uns noch einiges zu tun. Die Erlebnisse hier geben uns einen Push, noch mehr zu machen. Es gibt noch einige Punkte, wo wir uns verbessern müssen“, blickte Wacker voller Tatendrang in die Zukunft.

Weitere Inhalte