FC Bayern und Audi bauen auf Nachhaltigkeit

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern hat gemeinsam mit seinem Partner Audi mit der Errichtung von 21 Ladepunkten für Elektrofahrzeuge an der Allianz Arena einen weiteren großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit getan. Ab diesem Sommer wird die Ladeinfrastruktur zudem sukzessive ausgebaut, so dass in Kürze auch in weiteren Bereichen der Spielstätte des deutschen Rekordmeisters elektrifizierte Fahrzeuge geladen werden können.

Andreas Jung, Vorstand des FC Bayern für Marketing, Sponsoring und Events: „Die Lademöglichkeiten an der Allianz Arena sind für uns eine wichtige Investition in eine nachhaltige Zukunft. Damit wird wieder mal deutlich, dass die langjährige Partnerschaft mit der AUDI AG weit über ein normales Sponsoring hinausgeht. Unsere Spieler stehen auf dem Platz immer unter Strom -- insofern passt diese Kooperation: Beide Partner sind zukunftsorientiert und wollen gemeinsam vorankommen."

Hildegard Wortmann, Vorständin für Vertrieb und Marketing der AUDI AG: „Nachhaltige Premium-Mobilität steht für uns im Fokus der strategischen Ausrichtung von Audi. Gemeinsam mit dem FC Bayern leben wir Vorsprung und setzen mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur ein weiteres Zeichen für die Elektrifizierung."

Im September 2020 starteten der FC Bayern und Audi ihren gemeinsamen Weg in die nachhaltige Mobilität, seit der Elektrifizierung der Fahrzeugflotte des deutschen Rekordmeisters ist ein Großteil des Kaders sowie die Klubführung mit dem Audi e-tron oder Audi e-tron Sportback vollelektrisch unterwegs. An der Säbener Straße wurden bereits zahlreiche Lademöglichkeiten geschaffen. Der Verein hat seinen Flottenverbrauch auf unter 95 Gramm CO2/km gesenkt und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Audi steht seit 2002 an der Seite des erfolgreichsten deutschen Fußballklubs, seit 2011 ist die Marke mit den vier Ringen zudem Anteilseigner der FC Bayern München AG.