präsentiert von
Menü
Butt hält den Punkt fest

Keine Tore im 'kleinen' Nord-Süd-Duell

Mit Profi-Leihgabe Hans Jörg Butt im Tor, aber ohne Toptorjäger Thomas Müller musste sich die zweite Mannschaft des FC Bayern am Freitagabend mit einem 0:0 beim Tabellenvorletzten Werder Bremen II zufrieden geben. Das Team von Trainer Hermann Gerland bleibt damit auch nach dem 26. Spieltag auf dem neunten Rang der Dritten Liga.

750 Zuschauer im Stadion „Platz 11“ sahen in der ersten Halbzeit ein Nord-Süd-Duell mit wenigen Höhepunkten. Nach dem Seitenwechsel hatten die Bremer mehr Spielanteile und schnupperten am 1:0. Butt, der den verletzten Stammkeeper Thomas Kraft (Kieferbruch) vertrat, parierte jedoch gegen Ikeng (54.), Kruse (55.), Ayik (85.) und Menga (86.) prächtig.

Der Pfosten rettet

Zudem hatte der 34-Jährige, der drei Tage zuvor noch in der Champions League das Bayern-Tor gehütet hatte, das Glück des Tüchtigen. In der 60. Spielminute rettete der Innenpfosten bei einem Schuss von Nicolas Feldhahn das 0:0. Auf der Gegenseite machte sich bei den „kleinen“ Bayern das Fehlen von Müller bemerkbar, der zu den Profis abgestellt war. Ein Schuss von Daniel Sikorski (57.) war die einzig nennenswerte Tormöglichkeit des FCB II.

Am Ende blieb es so beim torlosen 0:0, womit die Gerland-Elf ihrem Ruf als Remiskönige der Dritten Liga einmal mehr gerecht wurde. Für den FCB II war es das 13. Unentschieden im 23. Spiel. „Mit dem Punkt müssen wir zufrieden sein“, sagte Butt nach seinem Drittliga-Debüt.

Weitere Inhalte