präsentiert von
Menü
Serie gerissen

FCB II verliert in Ingolstadt

Die kleine Erfolgsserie des FC Bayern II ist gerissen. Nach zuletzt fünf Spielen in Folge ohne Niederlage musste sich die Reserve des deutschen Rekordmeisters am Sonntag der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt mit 0:1 (0:0) geschlagen geben und bleibt damit nach dem 16. Spieltag in der Regionalliga Süd auf dem 12. Tabellenplatz.

Ein verwandelter Foulelfmeter von Stefan Müller in der 66. Minute besiegelte vor 550 Zuschauern die siebte Saisonniederlage des FCB II, der in den letzten 20 Minuten sogar in Überzahl agierte. Ingolstadts Ralf Keidel hatte wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen (71.). Doch auch mit einem Mann mehr blieb die starke Schlussoffensive der Bayern ohne zählbaren Erfolg.

Usami im Profi-Kader

Auch ohne Takashi Usami, mit fünf Saisontoren zweitbester Torschütze der kleinen Bayern in der laufenden Saison, stand im Profikader für die Bundesliga-Partie in Augsburg, begannen die Münchner schwungvoll. Dennis Chessa (3.) und Bastian Müller (21.) ließen die ersten Chancen aber ungenutzt. In der Folgezeit blieben die Bayern die Spiel bestimmende Elf, ohne sich jedoch zwingende Chancen herauszuspielen.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete die FCI-Reserve die Partie offener, beide Mannschaften hatten gute Gelegenheiten zur Führung. Diese gelang letztlich Müller (66.) per Strafstoß, kurz zuvor war Koray Altinay (63.) noch per Kopf am glänzend reagierenden Schlussmann der Ingolstädter gescheitert.

Endspurt bleibt unbelohnt

Nach dem Platzverweis gegen Keidel legte die Jonker-Elf in Überzahl nochmal einen Gang zu, Altinay (73.) und Timothy van der Meulen (79.) ließen die nächsten Möglichkeiten ungenutzt. Als in der Schlussphase auch Niklas Horn (90.) und Van der Meulen (90.) den Ball nicht im Tor unterbrachten und ein Treffer des eingewechselten Manuel Fischer (90.+2) keine Anerkennung fand, war die erste Niederlage nach fünf Spielen besiegelt.

Weitere Inhalte